Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Furtwangen Viele kreative Lösungen auf die Krise

Von
Bürgermeister Josef HerdnerArchivfoto: Liebau Foto: Schwarzwälder Bote

Josef Herdner, Bürgermeister der Stadt Furtwangens, spricht in seinem Neujahrsgruß an die Bürger von einem "außergewöhnlichen und schwierigen Jahr", das sich nun dem Ende neigt.

Furtwangen. "Ein außergewöhnliches und schwieriges Jahr liegt hinter uns. Kaum jemand konnte sich Anfang 2020 vorstellen, dass ein Virus die ganze Welt auf den Kopf stellen würde", zieht Herdner Bilanz. So beginne nun das neue Jahr stiller und anders als gewohnt. "Ich möchte es aber nicht versäumen, zunächst Ihnen allen recht herzlich zu danken. Dank Ihrer Disziplin und des starken Zusammenhaltes hatten wir die erste Welle im Frühjahr letzten Jahres gut überstanden", lobt der Bürgermeister die Bürger. Es habe "sehr schnelle und auch bewegende Unterstützungen" gegeben, wie zum Beispiel bei Einkaufsdiensten oder beim Nähen von Masken. Es seien im Laufe des gesamten Jahres viele kreative Lösungen (Bring-Dienste, Essen-to-go) gefunden worden. Die Kirchen hätten mittels digitaler Gottesdienste neue Wege zu den Menschen geschaffen.

"Natürlich hat uns auch vieles weh getan. So mussten unsere Industriebetriebe, die Gastronomie und der Handel schmerzliche Einbußen hinnehmen", schreibt Herdner. "Und wir wissen nicht, was uns das junge Jahr 2021 noch an Überraschungen bereithält. Erste Anzeichen der gesamtwirtschaftlichen Lage stimmen mich positiv."

"Ich hoffe, dass wir im Bereich Gastronomie und Handel und auch im Tourismus ebenfalls Lichtblicke haben werden", so der Bürgermeister. "Schmerzlich haben wir auch unsere Kulturveranstaltungen im vergangenen Jahr vermisst. Es gab keine Feste und nur ganz wenige Veranstaltungen. Jubiläen von Firmen und Vereinen mussten abgesagt werden oder haben nur in einem kleinen Rahmen stattfinden können."

Auch das neue Jahr verspreche hier noch nicht viel Positives. "Das schmerzt vor allen Dingen unsere Vereine, die mit ihrem starken ehrenamtlichen Engagement so viel zu unserem gesellschaftlichen Leben beitragen."

Viele hätten im vergangenen Jahr mit kreativen Lösungen gezeigt, "dass wir trotz starker Einschränkungen immer wieder gute Ideen entwickeln, diese über das digitale Netz Verbreitung finden und von der Bevölkerung gut angenommen werden".

"Dies alles stimmt mich sehr hoffnungsvoll für das Jahr 2021", meint der Bürgermeister. "So wünsche ich uns allen ein gutes und glückliches neues Jahr. Ich vertraue auf unseren Zusammenhalt, auf die Kreativität, die in uns steckt und bin zuversichtlich, dass wir auch dieses Jahr mit den nicht ganz einfachen Rahmenbedingungen gut meistern werden."

Bei seiner traditionellen Ansprache im Rahmen des gemeinsamen Neujahrsempfangs der Sparkasse Schwarzwald-Baar und der Stadt richtet sich Furtwangens Bürgermeister Josef Herdner stets mit einem Ausblick und persönlichen Worten an die Bürger Furtwangens. Da dies in diesem Jahr nicht persönlich möglich ist, wendet sich der Bürgermeister digital an die Bevölkerung. Auf den sozialen Kanälen der Stadt Furtwangen sowie unter Internet-Adresse https://youtu.be/8YQdDslcaOY sind die digitalen Grußworte zu finden.

Fotostrecke
Artikel bewerten
2
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.