Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Furtwangen Mobilfunknetz liegt in Rohrbach am Boden

Von
Seit Montag ist Rohrbach ohne Mobilfunk-Empfang. Die Störung soll bis zum 28. Februar anhalten. Foto: Kjer Foto: Schwarzwälder Bote

Furtwangen-Rohrbach (li). Seit Dienstag ist der Furtwanger Ortsteil Rohrbach ohne D1-Mobilfunknetz. Zwei Einwohner berichten unserer Zeitung übereinstimmend, dass sie über die Beschwerde-Hotline der Telekom die Auskunft erhalten haben, dass man erst ab dem 28. Februar wieder mit einer Mobilfunkverbindung rechnen kann.

Die Pressestelle der Telekom in Bonn weist darauf hin, dass es wegen des Orkans "Sabine" zahlreiche Ausfälle im bundesweiten Mobilfunknetz gegeben hat. Genaue Informationen, warum in Rohrbach kein Handy-Empfang mehr möglich ist, wurden aber bis Redaktionsschluss nicht bekannt gegeben.

Besonders betroffen sind diejenigen Rohrbacher, die wegen der Abschaltung von ISDN nur noch über einzelne analoge Anschlüsse verfügen. Um geschäftlich erreichbar zu sein, haben zum Beispiel Gewerbetreibende die fehlenden Anschlüsse durch Mobilfunkanschlüsse auszugleichen versucht.

Massive Probleme haben auch Personen, die Homebanking betreiben und über Mobilfunk PIN-Codes und TAN-Nummern erhalten müssen, um ihre Konten zu verwalten.

Artikel bewerten
2
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.