Evangelischer Kindergarten Regenbogen erlebt Waldwoche

Furtwangen. Der evangelische Kindergarten Regenbogen erlebte eine Waldwoche. Fünf Tage gingen die Kinder, der Elefanten- und Bärengruppe und an manchen Tagen Kinder unter drei Jahren der Froschgruppe in ein nahegelegenes Waldstück.

Frühmorgens machten sich die Gruppen mit ihren Rucksäcken auf den Weg in den Wald. Schon auf dem Weg gab es viel Spannendes zu entdecken und zu lernen. Die Kinder sahen Tiere und beobachteten sie, lernen Pflanzen und Bäume kennen. Sie lernten zum Beispiel den Unterschied zwischen Himbeersträuchern und unangenehmen Brennnesseln kennen. Durch diesen direkten Kontakt mit der Natur nehmen Kinder Veränderungen wahr und eignen sich Wissen an.

Im Wald wurde in gemütlicher Atmosphäre gemeinsam auf dem Waldsofa gevespert. Danach hatten die Kinder viele Ideen, was sie machen möchten. Einige interessierten sich für Tiere im Wald, schauen sich Käfer, Würmer, Spinnen oder andere Tiere unter der Becherlupe an. Am ersten Tag versteckten alle Kinder Erdnüsse für die Eichhörnchen und schauten an den nächsten Tagen voller Neugierde nach, ob die Nüsse noch da sind. Andere pflückten Blumen und bestimmten diese mit einem Naturführer. Einige Kinder arbeiteten im Wald konzentriert mit Sägen, Hammer oder schnitzten einen Stock.

Am Freitag und den darauffolgenden Tagen gestalteten die Kinder aus Lehm und roter Erde Figuren. Mit unterschiedlichsten Naturmaterialien stellten die Kinder Wälder-Burger, Würstle, Zwerge, Räuber und Waldgeister her.

An der Märchenwurzel trafen sich interessierte Kinder, um das Märchen von Frau Holle oder das Märchen von dem Wolf und den sieben Geißlein zu hören.

An einigen Tagen konnten die Kinder mit geschlossenen Augen an einer Zauberschnurr entlanglaufen und dabei bewusst den Waldboden spüren.

Neben all den Angeboten hatten die Mädchen und Jungen auch viele eigene Ideen zum Spielen. Es wurde Verstecken gespielt, auf Wurzeln und Baumstämmen Motorrad, Auto oder Bus gefahren. Eine Gruppe von Mädchen spielte Pferde und bekam durch den Saft der Heidelbeeren blutige Hufe, weshalb sie zum Tierarzt mussten. Zum Abschluss wurde das Wald-Lied gesungen, und dann ging’s in den Kindergarten zurück.

Zur Konzeption des Kindergartens gehört der wöchentliche Wald- und Wiesentag am Mittwoch. Alle Gruppen des Kindergartens Regenbogens machen sich auf den Weg zum nahe gelegenen Spielplatz, einer Spielwiese oder zum Waldstück, wo sich das "Waldsofa" befindet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: