Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Furtwangen Lebenswerte Perspektiven bieten

Von
Visionen für eine bessere Welt werden im Furtwanger Weltladen erarbeitet. Ideen und Anregungen sammeln (von links) Huguette Müller, Elena Muguruza aus Stuttgart sowie Barbara Strehl. Foto: Weltladen Foto: Schwarzwälder-Bote

Furtwangen (cha). Gastgeber des Regionaltreffens der Läden in Schramberg, Löffingen, Donaueschingen, Schwenningen, Königsfeld und Rottweil war der Furtwanger Weltladen. Regie bei der Gesprächsrunde führte Elena Muguruza, Fair Handelsberaterin aus Stuttgart.

Erfahrungsberichte aus den einzelnen Läden wurden ausgetauscht, vor allem aber wurden Ziele und Visionen erarbeitet. Mit rund 25 Teilnehmern an der Weiterbildungsveranstaltung war der Furtwanger Laden gut besucht. Drei Stunden lang wurden Konzepte entwickelt für "Visionen, die die Welt verändern". Namens der Gastgeber hieß Erika Rössle-Krinn die Teilnehmer willkommen.

Drei Themenkreise wurden bearbeitet: Bäuerliche Landwirtschaft, faire Arbeitsbedingungen weltweit und ein menschenwürdiger Umgang mit allen. "Eine weltoffene, solidarische Gesellschaft muss lebenswerte Perspektiven für Schutzsuchende bieten", so ein Fazit der Diskussionen. Kritisiert wurde, dass landwirtschaftliche Überschüsse aus Europa in Länder des Südens exportiert werden und die lokalen Märkte zerstören. Schon heute produziere die Klein-Landwirtschaft rund ein Drittel der Nahrungsmittel, deshalb wird nachhaltige bäuerliche Landwirtschaft von den Weltläden unterstützt.

"Interessiert und zupackend" charakterisierten die Gastgeber die Atmosphäre des Abends, bei dem Anregungen erarbeitet wurden, die bis zur Bundestagswahl in Aktionen umgemünzt werden sollen. Die Furtwanger Ladengruppe plant einen Infostand mit Postkartenaktion auf dem Wochenmarkt, der Termin steht noch nicht fest.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.