Peter Bernpaintner vor einem Kaffeeautomaten, bei dem die Kaffeebohnen Marke "Automatenkaffee" portionsweise nach Bedarf gemahlen werden – Kaffeegenuss ohne Abstriche. Foto: Winter Foto: Schwarzwälder-Bote

Online-Shop von Peter Bernpaintner als "Top Shop" ausgezeichnet / Firma ist seit 2008 im Rathaus Schönenbach

Von Matthias Winter

Furtwangen. Was macht eigentlich Peter Bernpaintner? An seinem Imbiss ist er schon längere Zeit nicht mehr zu sehen. Tatsächlich sitzt er nun am Schreibtisch und verkauft Kaffee in allen Variationen, vorwiegend für Kaffeeautomaten. Die Kunden seines Onlineshops kommen aus Deutschland, Österreich, Dänemark, Holland sowie der Schweiz.

Nun ist sein Unternehmen "Automatenkaffee.de" von einer großen Computerzeitschrift im Bereich Lebensmittel und Gesundheit als "Top Shop" ausgezeichnet worden. Darauf ist Peter Bernpaintner schon ein wenig stolz. Schließlich wurden dabei Werte wie Freundlichkeit, Zuverlässigkeit oder unkomplizierte Retouren berücksichtigt. Und die zeichnen einen guten Kaufmann aus. Wem das "Topping" (Milchschaum oder Creme zum Kaffee) etwa zu süß ist oder nicht schmeckt, kann die Lieferung ohne Probleme wieder zurückschicken.

Angefangen hatte alles 2005, als Packtisch diente damals der Wohnzimmertisch zu Hause. "In meinem Imbiss habe ich einen Heißgetränke-Automaten, also war das Thema Kaffee präsent", erinnert er sich. Somit auch das Thema Preise und Zulieferer.

Und ein Verkauf übers Internet erwies sich damals noch als Marktlücke. Peter Bernpaintner machte sich zudem daran, sich die entsprechenden Domains zu sichern, "www.automatenkaffee.de" war noch frei. Hinzu kamen "topping.de", "instantkaffee.de" oder "automatentee.de". Und noch viele mehr, teilweise waren sie bereits besetzt und mussten gekauft werden.

Die Sicherung dieser Domains erwies sich gerade auch im Nachhinein als Glücksgriff, denn unter diesen Begriffen schauen die Kunden eben nach. Dabei sind es fast ausschließlich gewerbliche Kunden, vom Nagelstudio bis zu einer Firma mit 1 500 Mitarbeitern.

Ein großer Vorteil ist, dass 90 Prozent der Artikel auf Lager liegen, der Kunde hat die Ware in der Regel also bereits am nächsten Tag. Das liegt natürlich auch an der Flexibilität des Unternehmens.

Längst ist die Firma gewachsen und hat sich seit Sommer 2008 im Erdgeschoss des Technischen Rathauses Schönenbach einquartiert. Mittlerweile gibt es zwei festangestellte Mitarbeiter, hinzu kommen fünf Aushilfen und drei Software-Berater, davon sind zwei Studenten. Leider hat die Zusammenarbeit mit der HFU, um die sich Bernpaintner bemüht hatte, bisher nicht geklappt.

Auch ein Lager in Malterdingen gehört zur Firma. Denn der Kaffee wird in Holland geröstet und per Sattelschlepper angeliefert – und der Sattelschlepper fährt nicht gerne nach Furtwangen, vor allem nicht im Winter.

Insgesamt werden rund 56 Kaffeesorten von etwa 13 Herstellern angeboten. Darunter sind auch reizarme und magenschonende Sorten, Kaffee-Pads, Espresso, gemahlen, ganze Bohne und so weiter. Auch Zubehör wird verkauft, vom Trinkbecher mit Deckel bis zu Schokolade oder Zucker – und natürlich das Topping, das ebenfalls in zahlreichen Variationen angeboten wird.

Auch Bio-Kaffee und Bio-Toppings sind im Angebot, und dafür hat sich Peter Bernpaintner erfolgreich um eine Bio-Zertifizierung seines Betriebs bemüht.

Dass der Betrieb nun brummt, freut den Chef. "Rund 30 Jahre habe ich an meinem Imbiss gestanden, das war eine gute Zeit, vor allem den direkten Kontakt zu den Kunden vermisse ich", meint er.

Doch der neue Arbeitsplatz bietet viele Vorteile, vor allem im Winter. Auch die Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung als Eigentümerin des Gebäudes sei positiv.

Und die meisten Kunden reagierten positiv darauf, wenn er ihnen sage, dass die Firma ihren Sitz im Schwarzwald habe.

Die Auszeichnung als "Top Shop" sieht Peter Bernpaintner als Bestätigung für eine gute und erfolgreiche Arbeit.