Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Furtwangen Jugendschutz-Regelungen noch zeitgemäß?

Von
Joachim von Gottberg spricht zum Thema Jugendschutzregelungen in den Medien. Foto: Hochschule Foto: Schwarzwälder Bote

Furtwangen. Joachim von Gottberg hält am Donnerstag, 5. April, den ersten Vortrag des Sommersemesters in der Reihe Studium Generale an der Hochschule Furtwangen über das Thema Jugendschutz in den Medien. Der Vortrag beginnt um 20 Uhr in Hörsaal I 0.17 am Campus Furtwangen, Unterallmendstraße 21; der Eintritt ist frei.

"Passen die Regeln von gestern noch in die mediale Welt von morgen" ist die Ausgangsfrage des Vortrags. Das Ziel des gesetzlichen Jugendmedienschutzes ist es, solche Inhalte zu identifizieren, die den Grundwerten unserer Gesellschaft oder dem gesellschaftlichen Wertekonsens entgegenstehen. Die Prüfung medialer Inhalte erfolgt durch Selbstkontrollen, da dem Staat aufgrund des im Grundgesetz verankerten Zensurverbots eine Vorkontrolle untersagt ist. Angesichts der rasanten medialen Entwicklung wurden die klassischen Jugendschutzthemen aus dem Film-, DVD- und Computerspielebereich, nämlich der Schutz vor Gewalt oder tabuüberschreitenden Sexualdarstellungen, zunehmend durch die Frage verdrängt, wie wir damit umgehen können, dass unser Leben immer mehr medial durchdrungen wird. Es stellt sich die Frage, ob angesichts des kaum zu regulierenden Internets das klassische Jugendschutzsystem heute noch sinnvoll ist.

Zur Person

Joachim von Gottberg, Jahrgang 1952, ist Geschäftsführer der Freiwilligen Selbstkontrolle Fernsehen (FSF) und seit 2015 Vertretungsprofessor für Multimedia/Medienpolitik an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Er studierte Germanistik und Theologie und arbeitete während des Studiums als freier Journalist. Ab 1978 war er Leiter der niedersächsischen Landesstelle für Jugendschutz, ab 1985 arbeitete er als Vertreter der Bundesländer bei der Freiwilligen Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK). Seit 1994 ist von Gottberg Geschäftsführer der Freiwilligen Selbstkontrolle Fernsehen in Berlin und Chefredakteur der von der FSF herausgegebenen Fachzeitschrift "tv diskurs".

Weitere Informationen: www.studium-generale.hs-furtwangen.de

Ihre Redaktion vor Ort Furtwangen

Jürgen Liebau

Fax: 07723 4522

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.