Über ihren Herzenswunsch, Priesterin zu sein, spricht die Theologin Jacqueline Straub am Freitag, 19. Juli, in der Pfarrkirche St. Cyriak. Foto: Kirchengemeinde Foto: Schwarzwälder Bote

Pfarrgemeinde: Theologin setzt sich für Gleichberechtigung in der Kirche ein

Furtwangen (shl). Jacqueline Straub ist am Freitag, 19. Juli, 18.30 Uhr, die zweite Kanzelrednerin in der katholischen Pfarrkirche St. Cyriak in Furtwangen.

"Kickt die Kirche aus dem Koma", fordert die junge Theologin und Journalistin, die sich mit ihren Büchern, aber auch in Funk und Fernsehen einen Namen als Kritikerin verkrusteter Strukturen in der katholischen Kirche gemacht hat. Sie benennt Widersprüche und setzt sich vehement für Gleichberechtigung und Transparenz in der Kirche ein.

Mit Energie, Frische und Selbstverständlichkeit tritt sie in zahlreichen Talkshows zu einem Thema auf, an dem sich schon andere vergeblich die Zähne ausgebissen haben und deshalb aufgaben. Ihr Herzenswunsch ist: endlich Priesterin sein.

"In dir muss brennen, was du in anderen entzünden willst", dieses Zitat von Augustinus hat Jacqueline Straub zu ihrem Lebensmotto gewählt.

Schon als Jugendliche fühlte sich die heute 29-Jährige dazu berufen, Priesterin zu werden. Seitdem kämpft sie für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern in der Kirche. Der britische Sender BBC führt Jacqueline Straub auf seiner Liste der 100 inspirierendsten und einflussreichsten Frauen der Welt.

Die Organisatoren der Kanzelreden-Reihe unter dem Motto "Gott und die Welt" in der katholischen Kirchengemeinde Bregtal freuen sich, dass sie die bekannte Theologin für den Vortrag am Freitag, 19. Juli, ab 18.30 Uhr in der Stadtkirche St. Cyriak in Furtwangen gewinnen konnten. Der Eintritt ist frei.