Jetzt impft der Hausarzt – der Fahrdienst endet daher. Foto: Pleul Foto: Schwarzwälder Bote

Vorsorge: Stadt stellt Fahrdienst ein

Nun, da die Hausärzte impfen, stellt die Stadtverwaltung Furtwangen diverse Service-Angebote für die Bürger wieder ein.

Furtwangen. Ende Januar erhielten rund 720 Bürger ein Schreiben der Stadtverwaltung Furtwangen, die den Einwohnern im Alter von über 80 Jahren ihre Unterstützung bei der Impfterminfindung und dem Fahrdienst in das Impfzentrum nach Schwenningen oder das Impfzentrum nach Freiburg anbot. Im Laufe der folgenden Wochen haben sich daraufhin 193 Bürger bei der Impfkoordinationsstelle gemeldet.

Bedingt durch den Mangel an bereitstehenden Impfdosen und dadurch auch dem Mangel an Impfterminmöglichkeiten, konnte im Zeitraum Februar bis Ende April, zumindest 43 Bürgern ein Impfterminangebot gemacht werden. 32 von ihnen nahmen den Fahrdienst in Anspruch. Da nun seit einiger Zeit auch die Hausärzte impfen, wird die Stadtverwaltung Furtwangen die Impfkoordination einstellen.

Kein Anschluss mehrunter dieser Nummer

Somit wird nun auch die Telefonnummer der Impfkoordinationsstelle 07723/93 92 00 nicht mehr verfügbar sein. Die noch verbleibenden Bürger, welche noch auf der Vermittlungsliste stehen und für jene, die für ihre kommende zweite Impfung den Fahrdienst benötigen, sichert die Stadtverwaltung Furtwangen natürlich weiterhin ihre Unterstützung zu. Diese werden telefonisch benachrichtigt, an welchem Tag und zu welcher Uhrzeit der Fahrdienst sie zu Hause abholt. Sollten noch Rückfragen bestehen, stehen hierfür die Mitarbeiterinnen im Bürgerbüro unter der 07723/93 91 45 telefonisch für Auskünfte zur Verfügung.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: