Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Furtwangen Gläubige singen zuhause mit

Von
Eine ungewohnte Situation für Pfarrer Martin Schäuble ist es, in einer fast leeren Kirche über die Kamera mit den Menschen vor den Bildschirmen zu sprechen. Foto: Schwarzwälder Bote

Am gestrigen Sonntag hat Pfarrer Martin Schäuble zum zweiten Mal eine Messe über YouTube gefeiert, da Gottesdienste in den Kirchen aktuell nicht möglich und auch nicht zulässig sind.

Oberes Bregtal (sh). Nur wenige ausgewählte Helfer dürfen auch laut der Verordnung der Landesregierung bei einem solchen Video-Gottesdienst dabei sein. Und auch hier muss auf den entsprechenden Infektionsschutz geachtet werden.

Die Menschen in der Neukircher Pfarrkirche mussten jeweils einen großen Abstand zueinander einnehmen. Auch auf entsprechende Desinfektion von Händen und auch Flächen wurde geachtet, um auf keinen Fall ein Risiko einzugehen. Nicht zuletzt gehört auch Pfarrer Martin Schäuble, wie er immer wieder erläutert, durch seine Herz-Erkrankung zu einer Risikogruppe und muss hier sogar besonders aufpassen.

Mit von der Partie war auch dieses Mal wieder der Neukircher Pfarrgemeinderat Armin Laule, der sich auch sonst ehrenamtlich regelmäßig um die Pfarrkirche kümmert und auch für diesen Gottesdienst alles Notwendige vorbereitet hatte. Dieses Mal übernahm er auch das Amt des Lektors, wie im Video dann auch zu sehen ist.

Aber auch sonst ist eine solche Aufzeichnung recht aufwändig. Schon im Vorfeld galt es Optik und Akustik, Standort der Video-Kamera und vieles mehr auszutesten und zu regulieren. Und auch für das Video selbst gibt es noch viel zu tun. Vor allem sind in das Video immer die laufenden-Texte eingeblendet.

Freude im Altenheim und im Fischerhof

Wie aus den Kommentaren der Zuschauer beim ersten Gottesdienste zu entnehmen war, wurde rege Gebrauch gemacht von der Möglichkeit, mit Hilfe der Texte mitzusingen.

Ein besonderer Gruß von Pfarrer Martin Schäuble galt am Ende des Gottesdienstes auch all denen, die in einer besonderen Lebenslage diesen Gottesdienst verfolgen.

Er nannte ja ganz besonders die Senioren aus dem Vöhrenbacher Luisenhof und vom Wohnverbund Fischerhof, die bereits den ersten Gottesdienst sehr aufmerksam und intensiv verfolgt und sich sehr über diese Einbindung in die Pfarrei gefreut hatten.

Der Erfolg hat die Seelsorgeeinheit bestärkt, weiterhin Messen über YouTube auszustrahlen. Die bisher aufgezeichneten Messen soll dauerhaft auf dem Internet-Kanal zu sehen bleiben.

Gedacht ist, dass Pfarrer Schäuble während der Corona-Krise weiterhin den Gläubigen auf diese Weise Trost geben kann, vor allem in der Karwoche und an den Osterfeiertagen. Schäuble würde sich über Rückmeldungen freuen und zwar über die E-Mail-Adresse voehrenbach@kath-bregtal.de. Wer das Video ansehen möchte, gibt auf YouTube in das Suchfeld den Begriff "SE Bregtal Vöhrenbach" ein.

Fotostrecke
Artikel bewerten
4
loading

Ihre Redaktion vor Ort Furtwangen

Jürgen Liebau

Fax: 07723 4522

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.