Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Furtwangen Funkamateure schließen sich zusammen

Von
Beim ersten Notfunk-Treffen stellten die Funkamateure auch den Internetzugang Winlink vor, der auch ohne die Verfügbarkeit reguläre Kommunikationsnetze funktioniert. Foto: Ortsverband Foto: Schwarzwälder Bote

Furtwangen. Die Auswirkung von Stromausfällen auf die Informations- und Kommunikationstechnik war das Thema des ersten Notfunk-Treffens, das der Ortsverband Furtwangen des Deutschen Amateur-Radio-Clubs (DARC) organi siert hatte. 19 lizenzierte Funk amateure aus den Landkreisen Schwarzwald-Baar, Rottweil, Tuttlingen, Breisgau-Hochschwarzwald und dem Boden seekreis trafen sich an der Hochschule Furtwangen.

Neben dem persönlichen Kennenlernen und Erfahrungsaustausch standen die Themen "Auswirkung von Stromausfällen auf die Informations- und Kommunikationstechnik" sowie "Technische Unterstützung im Krisenfall durch lizenzierte Funkamateure" auf der Agenda. Ein weiterer Punkt war die Erreichbarkeit der Funkamateure untereinander beim Ausfall der regulären Kommunikationswege. Außerdem wurden zwei neue digitale Betriebsarten zum Versenden von E-Mails über Funk vorgestellt. So ist es möglich, ohne direkte Verfügbarkeit regulärer Kommunikationsnetze und unabhängig von der Position auf oder über der Erdoberfläche Zugang zum Internet zu erlangen.

Bestärkt wurden der Wunsch und die Notwendigkeit einer weiteren intensiven kreisübergreifenden Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Notfunkgruppen. Außerdem bedarf es einer einheitlichen Organisation, Strukturierung und Schulung aller am Notfunk Beteiligten der Region, damit der im Amateurfunkgesetz definierte Auftrag der Unterstützung von Hilfsaktionen in Not- und Katastrophenfällen im Ernstfall auch umgesetzt werden kann. Die erste Bewährungsprobe für die Notfunk-Gruppe der Furtwanger Funkamateure ist eine bundesweite 24-Stunden-Übung im Mai, bei der ein deutschlandweiter Ausfall der Kommunikationstechnik simuliert wird.

Der Ortsverband Furtwangen wurde 1956 gegründet und hat derzeit 40 Mitglieder. Die Clubtreffen sind am ersten Freitag des Monats ab 19.30 Uhr im Gasthaus Roßbergschänke in der Roßberg­straße 21 in St. Georgen. Änderungen werden frühzeitig auf der Homepage mitgeteilt. Wer Interesse an weltweiter Kommunikation, Technik, Selbstbauprojekten, In- und Outdoor-Aktivitäten sowie an geselligem Clubleben hat, kann unverbindlich vorbeischauen.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Furtwangen

Jürgen Liebau

Fax: 07723 4522

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading