Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Furtwangen Fünf Menschen nach Unfall verletzt

Von
Ein Polizist sichert Unfallspuren. Die B 500 war mehrere Stunden voll gesperrt. Foto: Feuerwehr

Furtwangen - Fünf Verletzte, davon eine Person schwer - das ist die Bilanz eines schweren Verkehrsunfalls, der sich am späten Sonntagnachmittag ereignete. Die Bundesstraße 500 war mehrere Stunden lang voll gesperrt.

Wie Jürgen Scherzinger, Abteilungskommandant der Feuerwehr, am späten Abend auf Anfrage unserer Zeitung berichtet, stießen auf der Strecke Furtwangen-Neukirch in der Kurbeleck-Kurve zwei Autos frontal zusammen.

Ein 23-jähriger Autofahrer fuhr mit seinem Honda Civic auf die B 500 bergaufwärts. Zeitgleich fuhr ein 54-Jähriger mit einem BMW X3 in entgegengesetzter Richtung bergabwärts. Vermutlich in Folge nicht angepasster Geschwindigkeit kam der Honda-Fahrer in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn.

Der Notruf ging um etwa 17.05 Uhr ein. Vier Menschen wurden leicht verletzt, die 19-jährige Beifahrerin des Honda dagegen schwer und konnte zunächst nicht befreit werden. "Der Notarzt bat, die Person wegen der Verletzungen schonend zu befreien. Wir haben dann die gegenüberliegende Seite des Fahrzeuges aufgeschnitten", erklärt Scherzinger. Das Opfer konnte dann den Notärzten sicher übergeben werden und wurde mit dem Rettungshubschrauber in die Unfallklinik geflogen.

Die Bundesstraße musste wegen der Bergungsarbeiten über drei Stunden lang voll gesperrt werden. Im Einsatz waren neben der Feuerwehr Furtwangen die Bergwacht, vier Rettungswagen des Roten Kreuzes, mehrere Notärzte, Polizei sowie die Führungsgruppe der Feuerwehren Bregtal, die immer dann zum Einsatzort kommt, wenn mindestens fünf Menschen verletzt werden. Zur Unfallursache ermittelt die Polizei.

Artikel bewerten
20
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.