Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Furtwangen Freiwilligen Helfern wird Dank zuteil

Von
Die Landesehrennadel überreichtee Bürgermeister Josef Herdner (rechts) an Ingrid Müller. Links Winfried und Erika Wolfsperger, denen der Dank für 50 Jahre Marktverkauf in Furtwangen gilt. Fotos: Hajek Foto: Schwarzwälder-Bote

"Aktives Handeln macht unsere Stadt liebenswerter und steigert die Lebensqualität", betonte Bürgermeister Josef Herdner beim Ehrenamtsempfang am Montag in der Festhalle. 

Furtwangen. Zahlreiche ehrenamtlich tätige Frauen und Männer waren der Einladung gefolgt und erlebten einen geselligen Abend. Dieser Empfang bot auch den passenden Rahmen für Ehrungen engagierter Bürger.

Ehrenamtliche Arbeit ist Basis für ein "gedeihliches Miteinander"

In seinem Grußwort hob Bürgermeister Josef Herdner hervor, dass ehrenamtliche Arbeit die Basis für ein "gedeihliches Miteinander" sei. Die Stadtverwaltung könnte niemals leisten, was auf ehrenamtlicher, partnerschaftlicher Basis gestaltet wird.

Bürgermeister Josef Herdner überreichte zwei Landesehrennadeln als Dankeschön für viele Jahre Vereinstätigkeit. Ingrid Müller verwaltet die Kasse des Musikvereins Frohsinn Rohrbach seit 1988. Zuvor war sie von 1973 bis 1988 stellvertretende Kassiererin. Herdner hob hervor, dass die Kassiererin auch die steuerlichen Angelegenheiten des Vereins regelt.

Darüber hinaus ist Ingrid Müller die "Näh-Fee" des Vereins, die alle Schneiderarbeiten für die Musiker-Uniformen übernimmt. Auch wenn es darum geht, Geschenke für Jubilare zu kaufen, ist ihre Kreativität gefragt.

Albert Grießhaber ist ebenfalls versiert im Umgang mit Vereinsfinanzen. Von 1984 bis 1993 war er Hauptkassierer der Sportfreunde Neukirch. Als der Förderverein gegründet wurde, übernahm Grießhaber dessen Kasse und verwaltete sie bis 2015. Herdner betonte, dass Grießhaber als leidenschaftlicher Sportler sich auch um die Jugendarbeit des Vereins kümmerte.

Und schließlich hatte er noch ein Geschenk für Winfried Wolfsperger und seine Frau Erika dabei. Seit 50 Jahren, länger, als der Wochenmarkt existiert, verkauft Wolfsperger Obst und Gemüse in Furtwangen. Zunächst brachte der Denzlinger seine Produkte den Kunden ins Haus, heute ist er jeden Samstag auf dem Wochenmarkt anzutreffen.

Den musikalischen Part des Abends hatte der Musikverein Frohsinn Rohrbach übernommen. Unter der Leitung von Florian Reis unterhielt der die Gäste mit volkstümlicher Musik. Bewirtet mit Getränken und leckeren Häppchen wurden die Besucher von einer Gruppe, in der sich auch Bregtalschüler engagierten.

Ihre Redaktion vor Ort Furtwangen

Jürgen Liebau

Fax: 07723 4522

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.