Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Furtwangen Examen mit der Traumnote 1,0

Von
Im Bild zu sehen sind (von links): Ramona Dotter, Abschluss examinierte Altenpflegerin und Anika Müller, Abschluss Altenpflegehelferin. Foto: Sozialstation Foto: Schwarzwälder Bote

Furtwangen. In der Sozialstation Oberes Bregtal haben zwei Auszubildende ihre Ausbildung beendet beziehungsweise ihre Zwischenprüfung abgelegt.

Ramona Dotter, hat die dreijährige Ausbildung zur examinierten Altenpflegerin mit einer überragenden Leistung abgeschlossen. Ihr wurde die Traumnote 1,0 für den praktischen und für den theoretischen Teil der Ausbildung vergeben. Die Leitungen der Sozialstation sind darauf besonders stolz und freuen sich, dass Ramona der Sozialstation als Pflegefachkraft weiterhin erhalten bleibt.

Anika Müller hat die einjährige Ausbildung zur Altenpflegehelferin beendet. Auch sie hat den praktischen Teil der Prüfung mit sehr gut abgeschlossen. Auch Anika Müller wird im Anschluss an die Helferinnenausbildung für weitere zwei Jahre die Ausbildung zur examinierten Altenpflegerin in der Sozialstation absolvieren.

Besonders zu erwähnen ist, dass die Prüfungsbedingungen bei den Auszubildenden durch die Corona-Situation deutlich erschwert und verändert waren. Auch aufgrund dessen ist die Sozialstation ganz besonders stolz auf ihre hervorragenden und motivierten Auszubildenden.

Auch die dritte im Bunde, Auszubildende Stefanie Weber, hat das zweite Ausbildungsjahr mit Bravour bestanden. Nachdem Corona-bedingt die Examensfeier der Altenpflegeschule ausgefallen ist, wurden Ramona Dotter und Anika Müller von den Leitungen und Praxisanleiter der Sozialstation mit einer kleinen Feier überrascht. Auf der Dachterrasse der neuen Heimat der Sozialstation Baumannstraße 13 wurde im kleinen Kreis mit der Familie gefeiert.

Ausbildung ab Herbst

Ab Herbst 2021 bietet die Sozialstation wieder einen dreijährigen Ausbildungsplatz an. Neu ist, dass die bisherigen Berufsausbildungen Altenpflege, Gesundheits- und Krankenpflege sowie Gesundheits- und Kinderkrankenpflege zu einer generalistischen Ausbildung zusammengeführt wurden und der Berufsabschluss dann "Pflegefachfrau" beziehungsweise "Pflegefachmann" heißt. Wer Interesse an der Ausbildung hat oder in die Arbeit der Sozialstation reinschnuppern möchte, kann sich mit Pflegedienstleiter Jürgen Wahl unter Telefon 07723/5 04 99 20 in Verbindung setzen, so teilt die Sozialstation mit.

Artikel bewerten
3
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.