Autorin Susanne Glanzner war für eine Autorenlesung zu Gast an der Furtwanger Friedrichschule und las den Kindern aus dem spannenden Buch über den Hai Shaiko vor. Foto: Heimpel Foto: Schwarzwälder Bote

Autorenlesung: Kinder hören der Geschichte gespannt zu

Furtwangen (sh). Einen spannenden Einblick in die Geschichte rund um den Hai "Shaiko" und gleichzeitig interessante Informationen über ihre Tätigkeit als Autorin vermittelte Susanne Glanzner bei einer Autorenlesung in der Furtwanger Friedrichschule im Rahmen des jährlichen Frederic-Tages. Die Lesung war dabei etwas ganz besonderes, denn das neue Kinderbuch "Shaiko" von Susanne Glanzner ist noch gar nicht offiziell im Buchhandel erschienen.

Erst vor wenigen Tagen hat sie begonnen, dieses Buch auch bei Lesungen vorzustellen. Die Schüler der dritten und vierten Klassen der Friedrichschule gehören damit zu den ersten Kindern, die etwas von den Abenteuern mit "Shaiko" erfuhren. Bei einem der Schnorchelausflüge, die die Geschwister Shana und Koan mit ihrem Großvater in die geheime Bucht unternehmen, haben sie Glück: Ein sehr großer Fisch, den sie entdecken, entpuppt sich als Hai. Wer dem König der Meere ein Mal begegnet ist, wird ihn immer lieben. So geht es auch den beiden. Bald gelingt es ihnen sogar, mit dem scheuen Tier Freundschaft zu schließen.

In ihrer Umgebung sorgt diese Freundschaft aber zuerst einmal für Erstaunen und Erschrecken, denn der Hai ist doch ein gefährliches Raubtier? Doch die beiden Kinder erleben bei ihren Ausflügen ins Wasser diesen Hai als wichtigen Freund. Dabei erzählt Susanne Glanzner nicht nur eine spannende Geschichte über eine Freundschaft mit dem König der Meere, sondern es wird auch viel grundlegendes Wissen vermittelt. Vor allem wird deutlich gemacht, dass der Hai auch für ein ökologisches Gleichgewicht unbedingt geschützt werden muss und normalerweise auch keine Gefahr darstellt.

Gespannt hörten die Kinder dabei dieser Erzählung über den Hai, gespickt mit vielen Informationen, zu. Anschließend stand Susanne Glanzner den Kindern auch Rede und Antwort. Sie erzählte beispielsweise, dass dies inzwischen ihr 10. Buch sei. Interessant war auch die Geschichte, wie sie quasi als Trotzreaktion zum Schreiben kam und damit zur Autorin wurde.

Denn eine Stuttgarter Kinderklinik hatte es abgelehnt, dass Susanne Glanzner den kranken Kindern etwas vorlesen darf. Als Reaktion darauf begann dann Susanne Glanzner selbst Geschichten zu schreiben und diese erfolgreich als Buch zu veröffentlichen.

Auf viele weitere Fragen antwortete Susanne Glanzner den Kindern, beispielsweise wie ein Buch entsteht, wie lange es dauert bis das Buch gedruckt wird. Zum Abschluss dieser spannenden Lesestunde gab es für die Kinder noch eine Autogrammkarte und ein signiertes Poster.

Schulleiterin Cornelia Jauch wies außerdem darauf hin, dass diese Autorenlesung zur einen Hälfte vom Friedrich-Bödecker-Kreis finanziert wurde, der bundesweit in der Leseförderung aktiv ist. Die zweite Hälfte finanzierte in bewährter Weise der Freundeskreis der Schule.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: