Detlev Dillmann will Mitte Oktober erneut in die Ukraine aufbrechen und Hilfsgüter dorthin bringen. Foto: Bernd Sakschewski 

Detlev Dillmann aus Riedböhringen setzt sich seit Kriegsbeginn für die Direkthilfe in der Ukraine ein. Seine unermüdliche Arbeit seit nunmehr einem halben Jahr gleicht einem Vollzeitjob.

Blumberg – Am 14. Oktober steht die nächste Fahrt mit Hilfsgütern bevor. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf durch Krankheit oder Behinderung benachteiligte Menschen, die das Land nicht einfach verlassen können.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen