Die ersten Patienten wurden bereits von den Mitarbeitern des Offenburger Therapiezentrums Neuroaktiv mit dem Gangtrainer "Per Pedes" vertraut gemacht. Foto: Neuroaktiv

Das Offenburger Therapiezentrum Neuroaktiv verfügt über ein neues Therapiegerät: "Per Pedes" soll Schlaganfallpatienten helfen, wieder auf die Beine zu kommen. Der hochmoderne "Gangtrainer" schwebte per Kran in die Praxisräume.

Offenburg - EIn der gemeinnützigen Einrichtung Neuroaktiv gibt es nun ein neues – und nach eigenen Angaben – revolutionäres Therapiegerät: "Per Pedes" ist ein sogenannter Gangtrainingsroboter mit dem Patienten in Zusammenarbeit mit ihren Therapeuten sprichwörtlich wieder auf die Beine kommen sollen. Und das schon in einer Phase, in der sie noch nicht einmal selbstständig stehen können, heißt es in einer Mitteilung von Neuroaktiv.

Techniker brauchen ganzen Tag für Aufbau

In Deutschland gab es dieses neue Therapiegerät bisher nur in Berlin – und seit vergangener Woche auch in Offenburg. "Um Bewegungsabläufe, die beispielsweise durch einen Schlaganfall verloren gegangen sind, wieder zu erlernen, sind häufige Wiederholungen erforderlich", erläutert Neuroaktiv-Geschäftsführer Sascha Gawlitzek. "Dies ist mit einem solchen Gangtrainer optimal zu erreichen. Als gemeinnützige Einrichtung liegt uns sehr am Herzen, allen Betroffenen, die von der Therapie mit diesem hochmodernen Gerät profitieren können, diese auch zu ermöglichen".

Vergangene Woche wurde der Gangtrainer in das Therapiezentrum in der Offenburger Hauptstraße geliefert. Mittels eines Krans wurde das schwere Gerät zunächst auf einen Balkon gehoben und dann im Innenraum der Praxis installiert. Laut Neuroaktiv benötigten Techniker rund einen Tag dafür.

Der neue "Gangtrainer" kommt aber nicht nur für Schlaganfallbetroffene zum Einsatz, sondern kann ebenso Menschen mit anderen neurologischen Erkrankungen wie beispielsweise Multiple Sklerose, Parkinson, Schädel-Hirn-Trauma und Querschnittsyndrom helfen. "Per Pedes" wurde von der österreichischen Firma Schepp Medtech in Zusammenarbeit mit Neurologen entwickelt und die Wirksamkeit in wissenschaftlichen Studien belegt, heißt es in er Mitteilung von Neuroaktiv. Unter dem Namen "R-Gait" wird der Gangtrainer von deutschen Medizintechnikfirma BTL vertrieben.

Therapie-Einrichtung bittet um Spenden

Das Therapiezentrum möchte die Nutzung des Geräts seinen Patienten dauerhaft ermöglichen. Um das finanzieren zu können, seien noch Spenden erforderlich, "denn mit den Vergütungen, die die Krankenkassen für die Behandlungen bezahlen, sind solche modernen Therapiegeräte nicht finanzierbar", so die Mitteilung von Neuroaktiv. "Als gemeinnützige Einrichtung liegt es uns sehr am Herzen, allen Betroffenen, die von der Therapie mit diesem hochmodernen Gerät profitieren können, dies auch zu ermöglichen", erläutert Geschäftsführer Sascha Gawlitzek.