Laut Polizei stand der junge Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. (Symbolfoto) Foto: Nemanja Petronje/ Shutterstock

Ein 20-jähriger Autofahrer stand laut Polizei vermutlich unter Drogeneinfluss, als er am Dienstagabend auf der L 361 bei Seebronn einen Unfall verursacht hat. Verletzt wurde niemand.

Rottenburg - Der Mann war gegen 21.30 Uhr mit seinem VW Kombi auf der Landstraße zwischen Seebronn und der B 28 unterwegs und kam ersten Erkenntnissen zufolge alleinbeteiligt von der Fahrbahn ab. Auf dem Grünstreifen krachte das Fahrzeug gegen einen Holzmast, welcher durch die Wucht des Aufpralls umfiel. 

Einem vorläufigen Test zufolge stand der junge Fahrer unter dem Einfluss mehrerer Betäubungsmittel, weshalb er eine Blutprobe abgeben musste. Sein Führerschein wurde einbehalten. 

Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.