Bei Unfall zwischen Calw und Kentheim wurden sechs Menschen verletzt. Foto: Ralf Klormann

Gegen 14 Uhr sind drei Autos auf der B 463 zwischen Calw und Kentheim in einen Unfall verwickelt worden. Sechs Menschen wurden verletzt – teils offenbar so schwer, dass zwei Rettungshubschrauber im Einsatz waren.

Die B 463 zwischen Calw und Kentheim ist am Dienstagnachmittag für mehrere Stunden gesperrt worden. Der Grund: ein schwerer Unfall, an dem gegen 14 Uhr drei Fahrzeuge beteiligt waren.

Wie die Polizei im Gespräch vor Ort mitteilte, sei ein dunkler Kombi von Calw kommend aus bislang ungeklärter Ursache von seiner Spur abgekommen und nach links in den Gegenverkehr geraten.

Dabei prallte das Auto zunächst gegen die hintere linke Seite eines entgegenkommenden weißen Wagens, bevor es frontal mit einem ebenfalls entgegenkommenden silbernen Fahrzeug zusammenstieß.

In allen drei Autos saßen jeweils zwei Personen.

Lebensgefahr nicht auszuschließen

Nach ersten Angaben der Polizei vor Ort seien alle sechs Beteiligten bei dem Unfall verletzt worden, drei davon schwer. In einem Fall sei am Nachmittag auch Lebensgefahr nicht auszuschließen gewesen.

Neben vier Rettungswagen waren zudem zwei Rettungshubschrauber und drei Notärzte im Einsatz sowie acht Kräfte der Polizei.

Sachschaden von 30 000 bis 35 000 Euro

Alle drei Fahrzeuge mussten laut Polizei abgeschleppt werden, erste Schätzungen bezifferten den Sachschaden auf 30 000 bis 35 000 Euro.

Am Nachmittag war noch unklar, wie lange die Sperrung der B 463 andauern wird.