Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Frisch Auf Göppingen Wichtiger Erfolg im EHF-Cup in Koper

Von
Eine Abwehr-Alternative mit Gardemaß würde der Frisch-Auf-Deckung gut tun: Dominik Weiß (TVB Stuttgart/re.) gegen Göppingens Kreisläufer Kresimir Kozina ist ein Kandidat. Foto: Baumann

Koper – Veselin Vujovic (57) war nicht der Vulkan am Spielfeldrand. Er stellte sich auch nicht aus Protest ins Tor, wie er es als Trainer der slowenischen Handball-Nationalmanschaft bei der EM gegen Deutschland getan hat. Der Coach, der in Doppelfunktion den RD Koper betreut, fand sich früh mit der 20:25 (10:15)-Niederlage im EHF-Pokal-Hauptrundenspiel gegen Frisch Auf Göppingen ab. Zu klar war die Überlegenheit des Bundesligisten, der 12:5 (22.) und 20:13 (40.) vorne lag. Koper kam zwar noch auf 19:21 (52.) heran, doch Frisch Auf brachte den Erfolg sicher nach Hause und blieb saisonübergreifend im 16. EHF-Pokal-Spiel hintereinander ungeschlagen. Mit nun 4:0 Punkten ist der Titelverteidiger der Viertelfinal-Teilnahme einen großen Schritt näher gekommen. Beste Werfer waren Marcel Schiller (8/5), Jens Schöngarth, Jacob Bagersted und Joscha Ritterbach (je 3).

Brack von den mitgereisten Fans begeistert

„Unsere Defensive war erneut sehr stark“, sagte Brack, der auch die 60 Göppinger Fans unter den 1800 Zuschauern lobte: „Ich bin begeistert. Sie sorgten fast für eine Heimspielatmosphäre.“ Weiter geht es für Frisch Auf an diesem Donnerstag (19 Uhr/Sky) mit der Bundesligapartie beim SC Magdeburg. Auch die Personalplanungen für die neue Runde laufen auf Hochtouren.

Ein Riese wie Weiß würde Abwehr gut tun

Um die Deckung weiter zu stabilisieren und der Frisch-Auf-Abwehrinnenblock keinen Spieler mit Gardemaß besitzt, ist 2,09-m-Riese Dominik Weiß vom TVB Stuttgart als Neuzugang im Gespräch. Trainer Brack wünscht sich für die neue Saison ohnehin mehr Alternativen im Kader, zudem hat er ein Faible für Spieler aus der Region hat. Doch das Management hat bisher kein grünes Licht erteilt. Und dem gebürtigen Göppinger Weiß, dessen Vertrag beim TVB am Saisonende ausläuft, liegt auch ein Angebot des TBV Lemgo vor. Dem Vernehmen nach ein sehr lukratives.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.