Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Frisch Auf Göppingen Kadetten Schaffhausen locken Kapitän Sesum

Von
Frisch-Auf-Kapitän Zarko Sesum (re.) packt gemeinsam mit Kresimir Kozina gegen Andy Schmid (Rhein-Neckar Löwen) energisch zu: Beiden Göppingern liegen Angebote von Chamions-League-Clubs vor. Foto: Baumann

Göppingen – Er hat bei Frisch Auf Göppingen noch einen Vertrag bis 2019, doch es kann gut sein, dass Kapitän Zarko Sesum schon zum Saisonende beim Handball-Bundesligisten von Bord geht. Dem serbischen Nationalspieler liegt ein lukratives Angebot für einen Dreijahresvertrag vom Schweizer Champions-League-Club Kadetten Schaffhausen vor. „Die Anfrage gibt es“, bestätigte Sesum gegenüber unserer Zeitung, es sei aber noch keine Entscheidung gefallen. „Bisher habe ich alle Angebote immer ohne nachzudenken abgelehnt, doch ich werde nicht jünger und die Belastung in der Bundesliga ist sehr groß“, erklärte der abwehrstarke Rückraumspieler, der im Juni 32 Jahre alt wird.

Clubs verhandeln über Ablösesumme

Die Verhandlungen zwischen beiden Clubs haben begonnen. Eine schnelle Entscheidung muss her, da Frisch Auf in Daniel Fontaine (zum Bergischen HC) bereits einen Spieler auf Sesums Position verliert. Setzt der EHF-Pokal-Sieger die Ablöseforderung zu hoch an und der Wechsel platzt, hat der Club möglicherweise einen unzufriedenen Spieler im Kader – auch wenn Sesum sagt: „Ich bin von A bis Z ein Profi.“

Trainer Rolf Brack möchte seinen wichtigsten Ansprechpartner im Team natürlich gerne halten, er betont aber auch: „Ich brauche Spieler, die sich 100 Prozent mit dem Projekt Frisch Auf identifizieren.“ Was die Lage in Göppingen nicht einfacher macht: Auch Kreisläufer Kresimir Kozina (Vertrag bis 2019) liegt ein Angebot vom weißrussischen Champions-League-Club Meshkov Brest vor. Sein nächstes Spiel bestreitet Frisch Auf am kommenden Samstag (20.30 Uhr) beim HC Erlangen. Zwei Tage später folgt am 26. März (19 Uhr) das vorletzte EHF-Pokal-Gruppenspiel bei Nexe Nasice in Kroatien.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.