Unbekannte haben unter anderem Scheiben der Toilettenanlage unterhalb der Kirche in Oberschopfheim mit Steinen eingeschlagen. Foto: Kirchengemeinde

Kriminalität: Kirchengemeinde Friesenheim ist fassungslos / Pfarrkirche wird nun früher geschlossen

Oberschopfheim - Scheiben zerschlagen, gezündelt und die Notdurft im Gotteshaus verrichtet: Die Vorkommnisse in der Pfarrkirche in Oberschopfheim haben sich in den vergangenen Wochen erneut gehäuft. Die Kirchengemeinde hat nun die Polizei eingeschaltet.

Die katholische Kirchengemeinde Friesenheim ist fassungslos. Seit Wochen ist die Pfarrkirche in Oberschopfheim erneut zum Ziel von Vandalen geworden. "Vor Ostern wurde in der St. Leodegar-Kirche mit Streichhölzern gezündelt. Opferkerzen wurden angeschmort, verbrannte Zündhölzer im Kirchenraum verteilt und eine Kirchenbank und ein Sitzkissen angeschmort", schildert Pfarrer Steffen Jelic in einer Pressemitteilung.

Aber damit nicht genug, am 5. April seien zwei Scheiben der Toilettenanlage unterhalb der Kirche mittels Steinen eingeschlagen worden, "was wir zur Anzeige gebracht haben", so Jelic. Am Montag entdeckte die Reinigungskraft dann, dass ein Unbekannter im Innern der Kirche beim Schriftenstand seine Notdurft verrichtet und auch an die Kirchenwand uriniert hatte. "Der Gestank war schon einen Tag zuvor von unserer Mesnerin bemerkt worden, die die Quelle jedoch nicht entdecken konnte", so Pfarrer Jelic.

Die Kirchengemeinde hat die Gemeinde Friesenheim auf diese Ordnungswidrigkeit hinweisen. "Es wäre äußerst bedauerlich, wenn wir aufgrund dieser Vorfälle tagsüber die Kirche schließen müssten." Die Kirche werde gerne von Gläubigen zum persönlichen Gebet aufgesucht, die dann dort auch Opferlichter entzünden.

Bisher habe sich die Kirchengemeinde bei solchen Delikten gegen eine generelle Schließung entschieden. "Wir stehen diesem Treiben jedoch machtlos gegenüber. Künftig werden wir nun die Kirche am Abend zeitiger schließen", sagt Pfarrer Jelic. Außerdem habe das Polizeirevier Lahr versichert, verstärkt im Ortsteil Streife fahren zu wollen.

In Oberschopfheim hat die Zerstörungswut gegenüber Einrichtungen der Kirchengemeinde eine junge Chronik. Fast genau vor zwei Jahren am 8. April wurde die Toilettenanlage zum Pfarrsaal zerstört. Vor allem das Ausmaß der Brutalität, mit der die Unbekannten vorgegangen sind, sorgte für Entsetzen. Damals ist ein Schaden von mehreren tausend Euro entstanden.

Fenster wurden zerschlagen, Toiletten aus der Verankerung oder Waschbecken aus der Wand gerissen. Es wurden Regenrinnen zertrümmert und Rollläden am Pfarrsaal eingeschlagen. Die Toilettenanlage war mehrere Monate außer Betrieb.

Hinzu kam die Zerstörung von fünf Außenlampen, die sich auf dem Durchgangsweg von der Kirchstraße in die Oberdorfstraße befinden. Dazu ist die Vermüllung ein Tatbestand, der sich einem roten Faden gleich durch das Bild auf dem Außengelände der Kirche zeigt.

Hinweise für Straftaten nimmt das Polizeirevier in Lahr unter Telefon 07821/ 27 70 entgegen. In Friesenheim ist das Ordnungsamt der Gemeinde unter Telefon 07821/6 33 72 55 für Ordnungswidrigkeiten zuständig.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: