20 Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft "Alter Bahnhof" in Friesenheim haben sich mit dem Coronavirus infiziert. Foto: Bohnert-Seidel

Friesenheim - Vergangenen Montag waren es noch elf, nun sind es 20 Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft in Friesenheim, die sich mit Covid infiziert haben.

Seit Mitte April werden präventiv in allen Gemeinschaftsunterkünften im Ortenaukreis Schnelltests durchgeführt. Dabei stellte sich am Montag, 26. April, heraus, dass sich elf Bewohner der Unterkunft "Am Bahnhof" in Friesenheim mit dem Coronavirus infiziert hatten.

Daraufhin seien dort PCR-Abstriche genommen worden. "Diese ergaben nun 20 positive Ergebnisse", erklärt Kai Hockenjos, Pressesprecher des Landratsamts Ortenaukreis gegenüber der Lahrer Zeitung am gestrigen Montag. Alle Infizierten seien in der Gemeinschaftsunterkunft beim Bahnhof untergebracht, dort gelte ohnehin bis zum 8. Mai Quarantäne.

Für die insgesamt 69 Bewohner der Unterkünfte gelten die gleichen Regeln wie für alle anderen Betroffenen. "Falls sie keine Verwandten oder Bekannten haben, die sie mit Lebensmitteln versorgen können, sind unsere Mitarbeiter behilflich", erklärte der Pressesprecher.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: