Die Friedwaldförsterin Irene Dittus erklärt die Bedeutung des blauen Bandes: Dieser Baum ist noch zu haben. Foto: Hannah Schedler

Die Stadt Donaueschingen hat den Friedwald mit einer würdigen Feier eingeweiht. Es gibt auch einen zentralen Andachtsplatz.

Den letzten Weg antreten – inmitten von hohen Baumwipfeln, Natur und Tieren. Das geht nun auch im Donaueschinger Friedwald. Zu den traditionellen Friedhöfen gibt es in Donaueschingen damit die Waldbestattung als Alternative. 90 Hektar Fläche mit Buchen und weiteren Bäumen wie Ahorn, Eberesche und Tanne werden zum Ort des Erinnerns und Gedenkens.