Vor ziemlich genau zwei Jahren haben Mitglieder der evangelisch-methodistischen Kirche und Freunde der Orgelmusik den Förderverein für den Erhalt und den Wiederaufbau der Orgel in der Friedenskirche gegründet. Die Mission war erfolgreich: Die Orgel ist renoviert, und der Förderverein konnte einen Großteil der Kosten übernehmen.

Balingen-Frommern - Im Zuge der Renovierungs- und Baumaßnahmen der Friedenskirche musste die Orgel teildemontiert und eingelagert werden. Eine Teilerneuerung und Renovierung wurde notwendig. Die Kosten in Höhe von rund 20 000 Euro waren im Etat für den Umbau der Friedenskirche nicht eingeplant.

Auf Initiative von Rolf Schlagenhauf wurde ein Förderverein gegründet mit dem Namen "Orgelfreunde der Friedenskirche Balingen". Außer der Einwerbung von Spenden für den Wiederaufbau der Orgel wollte der Verein auch die Ausbildung des Organisten-Nachwuchses unterstützen. Unter der Leitung von Schlagenhauf wurde um Spenden geworben, auch bei Orgelfreunden außerhalb der evangelisch-methodistischen Kirche. So konnten etwa 80 Prozent der Kosten vom Förderverein übernommen werden.

Ausbildung für Nachwuchs

Aktuell werden zwei Nachwuchs-Orgelspielerinnen ausgebildet, mit Unterstützung des Vereins.

In einem Schreiben an Rolf Schlagenhauf würdigten nun Pastor Sebastian Hochholzer und der Vorsitzende des Ausschusses für Bauen und Finanzen, Klaus Osigus, die Leistungen des Fördervereins. Zugleich gaben sie der Hoffnung Ausdruck, dass nach Abklingen der Corona-Maßnahmen auch wieder Orgelkonzerte in Frommern stattfinden könnren, damit die Renovierung hörbar und sichtbar werde für die Gemeindemitglieder, aber auch für Orgelfreunde außerhalb der evangelisch-methodistischen Kirche.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: