Den Freundschaftspokal nahmen 2019 die von ihren Fans mit dem Schlachtruf "Allez les verts" (Auf, die Grünen) angefeuerte US Alluyes mit nach Hause. Wie es wohl 2022 beim am Pfingstsonntag um 16 Uhr startenden Spiel laufen wird? Foto: Schabert

Seit 50 Jahren verbindet den FC Neuweiler eine Fußball-Freundschaft zur US Alluyes aus Frankreich. Nach einer coronabedingten Pause kommt es in diesem Jahr wieder zum prestigeträchtigen Spiel um den Wanderpokal.

Neuweiler - 2021 sollte die 50. Begegnung im Rahmen der Sportpartnerschaft zwischen dem FC Neuweiler und der US Alluyes gefeiert werden. Die Corona-Maßnahmen verhinderten dies. Umso größer ist die Freude bei den Menschen in der Waldgemeinde und aus dem Dorf nahe Chartre im Departement Eure-et-Loir, dass über Pfingsten im Schwarzwald die 49. Begegnung durchgeführt und das 50-Jahres-Jubiläum begangen werden können.

Mimik, Gestik, Französisch, Deutsch, unter den Jüngeren Englisch und hier und da ein Wörterbuch werden auch beim diesjährigen, über ein einfaches sportliches Kräftemessen hinausgehenden Treffen wie seit einem halben Jahrhundert Mittel der Verständigung sein. Wie der FCN mitteilt, wird die Veranstaltung von der Baden-Württemberg-Stiftung unterstützt. Bedeutung und Wert werden mit der Einstufung in die Förderkategorie "Stärkung des zivilgesellschaftlichen Engagements zwischen Baden-Württemberg und Frankreich" besonders anerkannt.

Beginn mit Frühstück

Laut vom FCN herausgegebenem, zweisprachigem Programm werden die Busreisenden von der anderen Seite des Rheins am Samstagmorgen nach einer Nachtfahrt voraussichtlich um 8 Uhr beim Sportheim in Neuweiler ankommen. Dort steht für die 90 angemeldeten Gäste und manche meist für ein paar Tage extra Anreisenden ein gemeinsames Frühstück bereit. Danach werden die privaten Quartiere bezogen, die oft alte Freunde, teils auch neue Besucher mit deutschen Familien zusammenführen. Am Nachmittag des Ankunftstags stand bei den Pfingsttreffen oft eine Besichtigung oder gemeinsame Unternehmung in der Umgebung auf dem Programm. Diesmal ist das ein wenig anders.

Nach dem Mittagessen mit den Gastgebern geht es zum Kreisliga-A-Derby zwischen der zweiten Mannschaft der Spielgemeinschaft Teinachtal und dem SC Neubulach auf den Breitenberger Sportplatz. Anpfiff ist dort um 15.30 Uhr. Anschließend führt der Weg erneut zum FCN-Sportgelände, wo sich zum gemeinsamen Festessen der Gastgeber und Besucher schon ein Ochse am Spieß drehen wird. Bis dieser samt Beilagen ab 19 Uhr auf den Tellern landet, ist ab 17.30 Uhr für Unterhaltung gesorgt. An verschiedenen Stationen können sich Gastgeber und Freunde in frohem Wettbewerb messen und an einer Weinprobe teilnehmen.

Nationalhymnen werden gespielt

Am Pfingstsonntag startet das Programm um 10 Uhr mit der Kranzniederlegung am Kriegerdenkmal bei der Kirche durch den FCN-Vorsitzenden Wolfgang Wiedemann und seinen französischen Kollegen Claude Chevallier. Umrahmt wird der Akt des Gedenkens vom Posaunenchor Neuweiler. Dieser ist auch beim anschließenden Festakt in der Waldschulhalle gegen 11 Uhr dabei, wo er die Nationalhymnen spielt. Den Ansprachen der Vereinschefs schließen sich Grußworte von Neuweilers Bürgermeister Martin Buchwald und Alluyes Ortsoberhaupt Jean-Marc Petit an. Für eine weitere musikalische Komponente sorgt der ausnahmsweise durch Frauenstimmen verstärkte Zylinderchor.

Nach dem Mittagessen in den Gastgeber-Familien startet um 16 Uhr das fußballerische Kräftemessen zwischen beiden Fußballvereinen um den Freundschaftspokal, den nach der letzten Begegnung 2019 die französische Mannschaft mit nach Hause nahm. Ein gemeinsames Abendessen gibt es ab 20 Uhr in der Waldschulhalle – mit Musik vom DJ.

Alte Bekannte besuchen

Der Montag beginnt mit den "Visits", den Besuchen von in früheren Jahren gewonnenen Freunden und Bekannten. Aus manchem Vorgarten und Wohnzimmer wird erfahrungsgemäß mehrsprachig die Stimmung nach draußen dringen. Im Sportheim gibt es ab 13 Uhr ein gemeinsames Mittagessen. Danach wird im Laufe des Nachmittags Abschied genommen.