Alexej Gorlatch ist Sonderpreisträger des Schwarzwald Musikfestivals. Foto: Schwarzwaldmusikfestival Foto: Schwarzwälder-Bote

Eröffnungskonzerte des Schwarzwald Musikfestivals in Freudenstadt und Bad Wildbad

Region. Mit den diesjährigen Eröffnungskonzerten am Mittwoch, 28. Mai, in der evangelischen Stadtkirche in Freudenstadt und am Donnerstag, 29. Mai, in der Trinkhalle Bad Wildbad, jeweils ab 19 Uhr, beginnt das Schwarzwald Musikfestival eine fünfjährige zyklische Aufführung der Beethoven-Klavierkonzerte mit Alexej Gorlatch. Festivalintendant Mark Mast freut sich außerordentlich auf die gemeinsame Aufführung der Klavierkonzerte in den kommenden fünf Jahren, die im Jahr 2018 zum 20-jährigen Bestehen des überregionalen Festivals ihren herausragenden Abschluss finden wird. Alexej Gorlatch, der Sonderpreisträger des Schwarzwald Musikfestivals beim Internationalen ARD-Wettbewerb und Maurice-Lacroix-Preisträger, beginnt diesen Zyklus am 28. und 29. Mai mit dem fünften Klavierkonzert. Zudem kommen mit der Egmont-Ouvertüre und der fünften Symphonie von Ludwig van Beethoven zwei weitere symphonische Höhepunkte zur Aufführung.

Zum Auftakt seiner 17. Festivalsaison präsentiert das Schwarzwald Musikfestival somit "zweimal 5. Beethoven". Hierzu konnte der aus Baiersbronn-Mitteltal stammende Dirigent Mark Mast die Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz, einen der führenden Profi-Klangkörper Baden-Württembergs, verpflichten.

Alexej Gorlatch ist Sonderpreisträger des Schwarzwald Musikfestivals beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD und SWR2 New Talent. Er konnte bereits zweimal das Festivalpublikum mit Soloprogrammen begeistern und wird nun erneut sein ausdrucksstarkes, spannungsreiches Spiel und seine hervorragende Technik unter Beweis stellen, versprechen die Veranstalter. Alexej Gorlatch stammt aus der Ukraine, lebt seit seiner Kindheit in Deutschland und studiert in Hannover. Als hochtalentierter Nachwuchsmusiker wird er von 2013 bis 2015 von dem neu ins Leben gerufenen Projekt "SWR2 New Talents" begleitet und ist zudem Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes, der Deutschen Stiftung Musikleben sowie der Mozart Gesellschaft Dortmund.

Die 1932 gegründete Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz tritt nach dem Abschlusskonzert 2013 zum zweiten Mal in Bad Wildbad auf. Sie gehört zu den wichtigsten Kulturträgern des deutschen Südwestens, prägt das kulturelle Angebot der Universitätsstadt Konstanz und stellt auch im Konzertleben der Schweiz eine wichtige Größe dar. Mit 60 fest angestellten Musikern erreicht das Orchester bei über 100 Konzerten pro Jahr rund 80 000 Menschen. Chefdirigent der Südwestdeutschen Philharmonie ist der junge griechische Dirigent Vassilis Chris­topoulos. In Freudenstadt und Bad Wildbad tritt sie unter dem Dirigat des Mitteltälers Mark Mast auf.

Mark Mast ist Dirigent und Intendant sowie künstlerischer Leiter verschiedener Festivals, Konzertreihen und Institutionen. Im Schwarzwald geboren, studierte er zunächst in Heidelberg Musik, später in Paris und München. Prägende Impulse für seine Laufbahn als Dirigent erhielt er von Leonard Bernstein und Sergiu Celibidache. Er begann seine Dirigentenlaufbahn 1992 in München, wo er seit 1994 als Intendant der Bayerischen Philharmonie und deren Chefdirigent intensiv künstlerisch und pädagogisch tätig ist. Seit 1998 ist Mark Mast Künstlerischer Leiter und seit 2008 Intendant des Schwarzwald Musikfestivals.

Tickets: gibt es zum Preis von 25 bis 40 Euro im Vorverkauf unter Telefon 07441/520 42 05 oder per E-Mail an info@schwarzwald-musikfestival.de und in den Geschäftsstellen der Schwarzwälder Bote Medienvermarktung in Albstadt-Ebingen, Balingen, Blumberg, Calw, Freudenstadt, Hechingen, Horb, Nagold, Oberndorf, Rottweil, Schramberg, St. Georgen und VS-Villingen. Die Ticket-Hotline ist unter 07423/7 87 90 zu erreichen, Montag bis Freitag 7 bis 19 Uhr, Samstag 8 bis 12 Uhr.