Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Freudenstadt Wintereinbruch erwischt einige Fahrer kalt

Von

Der erste nennenswerte Wintereinbruch hat auch im Landkreis Freudenstadt zu einer Reihe von Unfällen geführt.

Kreis Freudenstadt. Nach ersten Erkenntnissen des Polizeipräsidiums Tuttlingen, das bis Januar noch für den Kreis Freudenstadt zuständig ist, krachte es am Freitag mindestens acht Mal. Außerdem wurden sechs Verkehrsbehinderungen registriert. Betroffen waren offenbar vor allem Hochlagen und Gefällstrecken. So kam der Verkehr an der Steigung der B 28 zum Erliegen. Aber auch zwischen Peterzell, 24-Höfe und Freudenstadt gab es Staus. Hier blockierten Lastzüge die Fahrbahn, die sich festgefahren hatten. Räum- und Streudienste waren im Einsatz und halfen mit, die Brummis wieder flott zu machen.

Während die Rutschpartien im Raum Freudenstadt laut Polizei allesamt glimpflich ausgingen, gab es einen schweren Unfall bei Horb. Beim Zollhaushof bei Grünmettstetten stießen zwei Fahrzeuge frontal zusammen. Laut Feuerwehr fing ein Wagen Feuer. Die Abteilungen Grünmettstetten, Altheim und Horb rückten aus. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr hatten Ersthelfer den Brand bereits gelöscht. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab und kappte die Stromverbindungen in den Fahrzeugen, um weitere Schäden zu verhindern.

Auf der Rückfahrt der Abteilung Horb Stadt wurde die Besatzung des LF 20 Zeuge, wie ein Lastwagen auf der verschneiten Straße ins Rutschen kam und die Fahrhbahn blockierte. Auch diese Unfallstelle wurde bis zum Eintreffen der Polizei und des Streudiensts abgesichert, so die Feuerwehr. Mit vereinten Kräften sei es gelungen, den Laster wieder in Bewegung zu setzen.

Erste Lifte gehen in Betrieb

Betroffen waren auch die umliegenden Kreise. Dem Polizeipräsidium wurden alleine bis 12 Uhr rund 100 Unfälle gemeldet. In mindestens acht davon kamen Menschen zu Schaden. Eine Summe der Sachschäden könne zunächst nicht genannt werden, so die Polizei.

Die Schneefälle ermöglichten am Freitag erste Wintersportaktivitäten an der Schwarzwaldhochstraße. Die Gemeinde Seebach meldete eine Schneedecke von 25 bis 30 Zentimetern. Die Nachtloipe am Kniebis werde für Skating präpariert.

Die Lifte am Ruhestein und in Unterstmatt seien in Betrieb. "Heute Nacht hat es noch mal zehn Zentimeter Neuschnee gegeben, diese reichen in Kombination mit unserem selbst produzierten Schnee aus, um den Skilift Unterstmatt in Betrieb zu nehmen", so die Betreiber am Freitag. Es sei der erste Ski- und Snowboardtag der Saison. Die Schwarzwaldhochstraße sei mit Winterreifen gut befahrbar.  Loipenbericht: Telefon 97442/69 22.

Artikel bewerten
2
loading

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.