Foto: Schwarzwälder Bote

Region. Schön fürs Auge, lecker für Insekten: Wer Wildblumenwiesen im Garten

Region. Schön fürs Auge, lecker für Insekten: Wer Wildblumenwiesen im Garten einsäen will, kann beim Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord spezielle Samen- mischung im Online-Shop bestellen. Heimische Wildblumen böten zahlreichen Insekten das ganze Jahr über ein reichhaltiges Nahrungsangebot, teilt die Naturpark-Leitung mit. Im Rahmen des Projekts "Blühender Naturpark" könnten Gartenbesitzer passendes und vor allem regionales Saatgut von zertifizierten Lieferanten beziehen. "Heimische Insektenarten sind auf ein regionales Blütenangebot angewiesen, denn sie können mit Kulturformen und fremden Pflanzenarten nichts anfangen", so Projektmanagerin Lilli Wahli. Die Samentütchen des Naturparks seien mit ein- und mehrjährigen regionalen Wildblumensamen gefüllt und böten nach der Aussaat von April bis Oktober ein reichhaltiges Blütenangebot. Bei richtiger Pflege halte die Blumenwiese über mehrere Jahre und müsse nicht jährlich neu angelegt werden. Sie brauche lediglich ein bis drei Mal pro Jahr gemäht werden. Die Mahd werde dabei abgetragen. Dabei weist Lilli Wahli insbesondere darauf hin, dass nicht die Größe der eingesäten Fläche entscheidend ist: "Jede Fläche zählt." Kleine Flächen könnten Inseln zur nächsten größeren Fläche für Insekten sein. Wildbienen flögen je nach Art nur 80 bis 500 Meter weit.

Weitere Informationen: www.naturparkschwarzwald.de

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: