Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Freudenstadt Wie kriegt man Pendler in Busse?

Von
Bitte einsteigen: Ein neuer Nahverkehrsplan für den Landkreis Freudenstadt ist in Arbeit. Foto: Rath Foto: Schwarzwälder Bote

Kreis Freudenstadt. Wie bekommt man mehr Gäste in Busse und Bahnen? Der Landkreis Freudenstadt gibt einen neuen Nahverkehrsplan in Auftrag.

Die Arbeiten daran wurden bereits begonnen, sagte Landrat Klaus Michael Rückert in der Sitzung des Kreistags am Montag. Das Fachbüro Nahverkehrsberatung Südwest unterstütze das Landratsamt dabei. Für die Beratungsleistung sind 70 000 Euro im Haushaltsplan bereit gestellt. Das Büro sei bereits dabei, den aktuellen Zustand zu erheben. Dazu würden große Unternehmen, Schulen, Wirtschaftskammern und Verbände sowie Städte und Gemeinden angeschrieben.

Erstes Fazit im Herbst

Erfahrungen mit dem bisherigen ÖPNV und Wünsche sollen ermittelt werden. Derzeit bilde der Schülerverkehr das Rückgrat. Ziel ist es, mehr Berufspendler für Busse und Bahnen zu gewinnen.

Auch die Einwohner sollen mitreden. Das Landratsamt kündigt für Sommer eine Umfrage an, die über eine Internetplattform abgewickelt werden soll. Bürger sollen ihre Wünsche und Verbesserungsvorschläge einreichen.

Für Oktober sei eine Klausurtagung des Kreistags geplant, so die Verwaltung. Dort sollen die Erkenntnisse vorgetragen und erste "Pakete" für den künftigen ÖPNV vorgeschlagen werden, ebenso die Kosten dafür. Der neue Nahverkehrsplan – der aktuelle stammt noch aus dem Jahr 2008 – soll 2020 endgültig verabschiedet werden.

Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.