Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Freudenstadt Wie "Kloppo" zum Abi kam

Von

Einen Info-Tag bietet das Berufliche Gymnasium der Eduard-Spranger-Schule (ESS) Freudenstadt an.

Kreis Freudenstadt. Der Infotag findet am Donnerstag, 8. Dezember, statt und beginnt um 18 Uhr. Gleichzeitig gibt es ein Jubiläum: 1966 startete das erste Berufliche Gymnasien in Baden-Württemberg. 50 Jahre später gilt es als bundesweit einmaliges Erfolgsmodell. Mittlerweile existieren 14 verschiedene Profile.

Im Dezember gibt es landesweit Veranstaltungen zum Jubiläum, die ESS beteiligt sich mit einem Aktionstag daran. Viele Gründe sprächen für die Attraktivität dieser Vorzeigeschule. Mit dem Beruflichen Gymnasium existiere tatsächlich für die Absolventen eines mittleren Bildungsabschlusses, etwa erworben an einer Realschule, die Möglichkeit, in neun Jahren das Abitur zu machen. Natürlich sei auch ein Wechsel vom allgemeinbildenden Gymnasium, einer Werkrealschule oder einer Gemeinschaftsschule in ein Berufliches Gymnasium möglich. 1969 hat die ESS ihren ersten Abiturjahrgang verabschiedet, zwischenzeitlich sind es wohl an die 5000 Absolventen. Damit zählt die Schule in Freudenstadt zu einem der größten und traditionsreichsten Wirtschaftsgymnasien im Land. Bekanntester Absolvent in Freudenstadt ist Jürgen Klopp, Fußball-Trainer von Liverpool.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.