Skilanglauf: Bei baden-württembergischen Meisterschaften vier zweite Plätze geholt

(rl). Die baden-württembergischen Meisterschaften im Skilanglauf mussten vom Ausrichter TSG Leutkirch mangels Schnee die Veranstaltung in das bayerische Balderschwang verlegt werden.

Am Samstag wurden die Sprintrennen über Distanzen von 900 m und 1200 m je nach Altersklasse in klassischer Technik ausgetragen. Die ausgesprochen flache Streckenführung verleitete die Läufer der höheren Altersklassen fast ausnahmslos dazu, ohne Wachs an den Start zu gehen und die gesamte Distanz im Doppelstock zu schieben. Erleichtert wurde diese Entscheidung auch durch die Tatsache, dass pünktlich zum Start der Vorläufe an der Rennstrecke plötzlich heftiger Schneefall bei Temperaturen um den Gefrierpunkt einsetzte und das Wachsen zum Pokerspiel machte.

Nachdem während der Vorläufe innerhalb von zwei Stunden 15 cm Neuschnee gefallen waren, schlug der Schneefall zum Beginn der Finalläufe in Starkregen um und machte den Wettkampf für Läufer, Betreuer und Veranstalter zur Tortur. Svenja Eberhardt vom SV Freudenstadt kam mit den widrigen Umständen noch am besten zurecht und wurde baden-württembergischen Vizemeisterin der Damen. Rico Luz vom SV Baiersbronn erreichte mit dem sechsten Platz im Prolog knapp das Finale, in dem er sich noch auf den fünften Platz verbessern konnte.

Am Sonntag wurden die Meistertitel auf der Distanz ebenfalls in klassischer Technik ausgetragen. Das Wetter hatte sich inzwischen beruhigt und so gingen sie Athleten zwar bei frühlingshaften Temperaturen von plus acht Grad, aber ohne weitere Niederschläge an den Start.

Auch dabei konnten die Läufer aus dem Kreis Freudenstadt keinen Meistertitel in den Schwarzwald mitnehmen. Wohl reichte es aber für drei Vizemeisterschaften. Rico Luz vom SV Baiersbronn belegte in der Jugendklasse U18 über 10 km mit einem Rückstand von fünf Sekunden auf Florian Winker vom SSV Spaichingen den zweiten Platz. In der gleichen Klasse verfehlte Simon Sahner mit dem vierten Platz nur knapp das Siegerpodest. Vegard Brechenmacher, ebenfalls SV Baiersbronn wurde in der Juniorenklasse U20 h über die gleiche Distanz ebenfalls Zweiter . Auch Svenja Eberhardt vom SV Freudenstadt konnte ihren Erfolg vom Vortag wiederholen und belegte hinter Linda Becker vom SC Föhrenbach erneut den zweiten Platz.

Im Rahmenwettbewerb der Schülerinnenklasse U10 über 1.2 km, der auch als Punkterennen zur SSV-Cup-Wertung zählt, wurde Nathalie Armbruster vom SV-SZ Kniebis mit mehr als 22 Sekunden vorsprung Siegerin und erhielt zudem den Ehrenpokal als Tagesschnellste der Schülerklassen U8 - U11.