Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Freudenstadt Weihnachtsmarkt geht in Endspurt

Von
Der Weihnachtsmarkt geht in den Endspurt. Foto: Schwark

Freudenstadt - Das Wetter fährt mal wieder Achterbahn, doch der Freudenstädter Weihnachtsmarkt ist dennoch ein Anziehungspunkt für viele Besucher. Die Händler und Gastronomen zeigen sich bislang zufrieden.

Sehr gut frequentiert war bereits der Eröffnungstag. "So einen guten Freitag habe ich noch nicht erlebt", sagt Gerhard Deininger, der schon seit dem Start vor 36 Jahren dabei ist. Seiner Meinung schlossen sich Philipp Frickert und Matthias Bäuerle an. Selbst der Regen, der am vergangenen Sonntag einsetzte, änderte nichts am Besucheransturm. Grauslig hingegen, da waren sich viele Standbetreiber einig, war der Montag mit seinem Dauerregen. Richtige Weihachsstimmung kam am Dienstagabend auf, als ein paar Schneeflocken den Markt verzauberten und der Lichterglanz aus über 60 000 Lämpchen voll zur Geltung kam. Viele Besucher schauen schon um die Mittagszeit auf dem Weihnachtsmarkt vorbei. Für viele Firmen und ihre Mitarbeiter ist das eine Tradition. Auch Oberbürgermeister Julian Osswald und einige Rathausmitarbeiter mischten sich unter die Gäste.

Viele Stammkunden konnten Sabrina Haier und Sandra Fahrner an ihrem Stand empfangen. Markus Häßler aus Rheinau-Freistett baut seit 20 Jahren seinen Stand in Freudenstadt auf. "Ich komme gerne im nächsten Jahr wieder" so seine Aussage. Zum zweiten mal sind Ottmar und Angelika Lenz aus Ludwigshafen beim Freudenstädter Weihnachtsmarkt. Ihnen fielen die vielen Touristen, zum Teil aus der Schweiz, Frankreich und anderen Ländern auf. "Vom Wetter haben wir schon schlimmere Weihnachtsmärkte erlebt", berichtet Maria Calabrese, die mit ihrem Mann Gino seit 36 Jahren die Gäste bewirtet. Peter Paus aus Kärnten sagt kurz und knapp: "Hat bis jetzt gepasst". Bei Schnee und Lichterglanz macht der Freudenstädter Weihnachtsmarkt vor allem abends was her.

Viele Gäste kommen mit der Stadtbahn aus dem Raum Karlsruhe und Rastatt. Jetzt hoffen die Veranstalter, dass das Wetter am letzten Wochenende des Markts nicht so schlimm wird wie vorhergesagt. Geboten werden auch an den letzten drei Tagen ein buntes Programm mit viel Musik und einem Figurentheater. Auch die Turmbläser sind nochmals zu hören. In bewährter Manier hat Marktmeister Hermann John auch bei launischem Wetter alles im Griff. Großer Andrang herrscht an jedem Tag am Losverkaufsstand, der vom TSV Freudenstadt betreut wird. Jeden Tag gibt es Einkaufsgutscheine zu gewinnen. Am Sonntag werden die Gewinner der Hauptpreise gezogen. Dann wechselt auch ein Auto seinen Besitzer.

Fotostrecke
Artikel bewerten
9
loading

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.