Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Freudenstadt Wegen Insolvenz: Vorerst keine Reifen bei Reiff

Von
Auch die Freudenstädter Niederlassung ist von der Insolvenz betroffen. Reifen werden dort derzeit nicht verkauft. (Symbolbild) Foto: dpa (Symbolbild)

Freudenstadt - Auch die Freudenstädter Filiale des Reifenhändlers Reiff ist von der Insolvenz des Mutterkonzerns, der Fintyre Group, betroffen.

Reifen dürfen nicht mehr verkauft und Monturen nicht mehr vorgenommen werden, bis die weiteren Schritte fest stehen. Lediglich Beratungsgespräche werden noch angeboten. Viele der insgesamt 32 Standorte in Baden-Württemberg bleiben vorerst geschlossen. Die Fintyre Group hatte das Unternehmen Reiff 2017 erworben.

Ein Mitarbeiter der Freudenstädter Filiale zeigte sich zwar geschockt, aber gleichzeitig zuversichtlich, dass alles bei Zeiten wieder seinen gewohnten Lauf nehmen werde. Von Kundenseite erführe man große Solidarität. Im Reutlinger Hauptsitz von Reiff wurde am Mittwoch das weitere Vorgehen besprochen.

Artikel bewerten
12
loading

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.