Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Freudenstadt Unternehmer von morgen haben noch viel vor

Von
Die Akteure der Schülerfirma mit Landrat Klaus Michael Rückert (links), Schulleiter Peter Stübler (rechts) und Kursleiter Christoph Rempfer (Zweite Reihe, rechts). Foto: Schule Foto: Schwarzwälder Bote

Freudenstadt. Es duftete nach Farbe und Seife und viele Gäste sahen erstmals einen produzierenden 3D-Drucker in der Mensa des Kepler-Gymnasiums, die in eine Art Seifenmanufaktur verwandelt worden war. Alle Anteilseigner und Sponsoren der Schülerfirma "Black Forest Soap Factory" des Kepler-Gymnasiums waren zur ersten Hauptversammlung eingeladen worden, bei der den Kapitalgebern neben dem Projekt "Junior expert" des Instituts für deutsche Wirtschaft die Schülerfirma und die Idee dahinter vorgestellt wurde.

Die Besucher zeigten sich beeindruckt davon, was die Teilnehmer der "Black Forest Soap Factory" schon alles erreicht haben und noch vorhaben. Alles begann im September vergangenen Jahres und wuchs schnell zu einem Unternehmen. Ein Teil der Anteilseigner sind auch Vertreter aus Politik, Tourismus und Wirtschaft, Stadt und Landkreis. Als Anteilseigner war deshalb auch Landrat Klaus Michael Rückert anwesend, um sich ein Bild von den Unternehmern der Zukunft zu machen.

Schulleiter lobt Einsatz

Die Schüler sollten diese wertvolle Erfahrung mitnehmen, denn vielleicht werde aus dem einen oder anderen Teilnehmer später einmal ein Unternehmer, so der Landrat in seiner Eröffnungsrede. Aufgrund von persönlichen Beziehungen zu einem der Teilnehmer habe er mitbekommen, dass für die Schülerfirma schon einige Überstunden geleistet wurden. Doch auch das sei auch notwendig, um ein Unternehmen groß aufzuziehen.

Auch Schulleiter Peter Stübler würdigte den Einsatz seiner Schüler. Die Stunden, die das Land Baden-Württemberg hierfür bereitstelle, seien gut investiert. Nachdem die Schüler in der Vorweihnachtszeit schon einige Stunden auf dem Weihnachtsmarkt verbracht hatten, gibt es auch im neuen Jahr Ziele. Neben den Produkten mit verschiedenen Düften und Formen sollen in Kürze neue Kreationen in traditioneller aber auch moderner Form und Farbe hinzukommen. Eines der Ziele der Schüler ist die Teilnahme am Landeswettbewerb Mitte Mai in Stuttgart. Außerdem wollen sie aktiv ins Online-Geschäft einsteigen und für Großabnehmer eine eigene Seife designen.

Weitere Informationen: blackforestsoapfactory.de

Artikel bewerten
2
loading

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.