Thomas Schmitz war von 2000 bis 2003 Dekanatskirchenmusiker und Kantor an der Taborkirche in Freudenstadt. Foto: Taborgemeinde Foto: Schwarzwälder-Bote

Sommerkonzertreihe "Orgel zur Nacht" in der Freudenstädter Taborkirche beginnt am Sonntag, 20. Juli

Freudenstadt. Mit einem Konzert von Thomas Schmitz am Sonntag, 20. Juli, ab 20 Uhr wird die Konzertreihe "Orgel zur Nacht" in der Taborkirche eröffnet.

Thomas Schmitz ist Domorganist am Hohen Dom in Münster. Bevor er in dieses Amt berufen wurde, war er von 2000 bis 2003 Dekanatskirchenmusiker und Kantor an der Taborkirche in Freudenstadt.

Der in Köln geborene Thomas Schmitz studierte Kirchenmusik an der Musikhochschule Stuttgart, Orgel bei Ludger Lohmann und Improvisation bei Willibald Bezler. Neben seiner Tätigkeit im Dom pflegt er eine intensive Konzerttätigkeit im In- und Ausland sowie eine vielfältige Zusammenarbeit mit Spezialensembles für Alte Musik. Zahlreiche CD-Produktionen zeugen von seinem außergewöhnlichen Können. Seit 2011 hat er einen Lehrauftrag an der Musikhochschule Münster inne.

Auf dem Programm des Freudenstädter Konzerts stehen Werke, die besonders prädestiniert sind für die Rieger-Orgel der Taborkirche, etwa "Symphonie sacreé" op. 71 von Charles A. Tournemire (1870 – 1939) und "Choral E-Dur" von Cesar Franck (1822 – 1890).

Drei weitere Konzerte folgen

Die weiteren Veranstaltungen in der Reihe "Orgel zur Nacht" sind: am Sonntag, 3. August, ab 20 Uhr das Orgelkonzert mit Marlene Hinterberger aus München, am Sonntag, 10. August, ab 20 Uhr das Konzert für Panflöte und Orgel mit Jonas Jenzer und Kirchenmusikdirektor Karl Echle sowie am Sonntag, 14. September, ab 20 Uhr das Orgelkonzert mit Zoltan Kollonay aus Ungarn.

Für das Konzert am Sonntag, 20. Juli, ab 20 Uhr in der Taborkirche Freudenstadt kostet der Eintritt 7,50 Euro, ermäßigt drei Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: