Polizei und Rettungsdienst am Freitag in der Martin-Luther-Straße – wegen eines Familienstreits. Foto: Reimer

Großer Aufruhr in der Martin-Luther-Straße nach "sehr dramatisch klingendem" Notruf.

Freudenstadt - Ein großer Polizeieinsatz in der Martin-Luther-Straße sorgte am Freitag am frühen Abend für Aufmerksamkeit. Mehrere Einsatzfahrzeuge waren vor Ort, darunter auch ein Rettungswagen.

Grund für das Aufgebot war ein Notruf, der gegen 17 Uhr von einem Wohnhaus aus abgesetzt wurde und der laut Polizeipräsidium Pforzheim sehr dramatisch geklungen habe.

Nicht so dramatisch wie anfangs gedacht

Zunächst war unklar, was passiert war, wie die Polizei weiter berichtet. Daher seien vorsichtshalber mehr Einsatzkräfte geschickt worden, als letztlich gebraucht wurden. Dieses Vorgehen sei in so einem Fall üblich, ebenso wie das Aussenden eines Notarztes. Es handelte sich jedoch nur um einen familiären verbalen Streit, bei dem niemand verletzt wurde. Der Einsatz sei schon um 17.30 Uhr offiziell beendet gewesen. Die letzten Polizeifahrzeuge rückten vor 18 Uhr ab.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: