Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Freudenstadt Stadtwerke: Strom- und Gaspreise bleiben stabil

Von
Die Strompreise in der Grundversorgung können stabil gehalten werden. Foto: dpa

Freudenstadt - Die Strompreise in der Grundversorgung können stabil gehalten werden. Dies teilen die Stadtwerke Freudenstadt in einer Pressemitteilung mit. Einzelne gesetzliche Umlagen und Abgaben sind gesunken – andere jedoch gestiegen. Dies führt in der Summe zu um 0,15 Cent pro Kilowattstunde reduzierten Kosten. Gestiegene Netznutzungsentgelte in Höhe von 0,26 Cent stehen dem gegenüber.

Demnach, so die Stadtwerke weiter, müssten die Strompreise in der Grundversorgung zum 1. Januar angehoben werden. Aufgrund einer effizienten Einkaufsstrategie habe man jedoch die Vertriebskosten reduzieren können, so dass eine Erhöhung im Bereich der Grundversorgung vermieden werden könne. Für Kunden mit einem Zwölfmonats-Stromvertrag, zum Beispiel dem »SWF-Haushalt 12«, wird der Strompreis um 0,61 Cent brutto gesenkt. Dies entspricht einer jährlichen Entlastung von rund 22 Euro für einen Dreipersonenhaushalt mit einem durchschnittlichen Stromjahresverbrauch von 3600 Kilowattstunden.

Möglich gemacht habe dies insbesondere die Senkung der Beschaffungskosten, so die Stadtwerke, sodass die Kosten für den Stromvertrieb insgesamt zurückgegangen seien. Zwar handle es sich bei den gesetzlichen Abgaben und Umlagen sowie bei den Netznutzungsentgelten um dieselben Parameter wie bei der Grundversorgung. Allerdings liege diesen Verträgen eine andere Beschaffungsstrategie zu Grunde. »Wir haben hier mehr Planungssicherheit und können so anders beschaffen als bei der Grundversorgung. Hier müssen ständig Mengen an der Börse dazugekauft beziehungsweise abverkauft werden«, so Geschäftsführer Oliver Daun.

Die Stadtwerke unterrichten ihre Kunden in Schreiben über die Strompreisveränderungen in den verschiedenen Produktgruppen.

Im Bereich Erdgas bleiben die Preise zum 1. Januar in allen Produkt- und Verbrauchsklassen unverändert. »Wir konnten den Energieeinkauf auf Vorjahresniveau halten und müssen keine Preisanpassung vornehmen«, so Daun.

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Ausgewählte Stellenangebote

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.