Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Freudenstadt Stadt ehrt verdiente Sportler

Von
Foto: Lothar Schwark

Freudenstadt - Als Botschafter und Aushängeschilder wurden 216 Sportler bezeichnet, die im Kurhaus für Liestungen geehrt wurden.

Oberbürgermeister Julian Osswald begrüßte bei der Sportlerehrung den Sportkreispräsidenten Alfred Schweizer, Stadträte, sowie Petra Weinbrecht, Leiterin des Amts für Familie, Bildung und Sport. Ein Lob erhielt Jutta Bialas, die die Veranstaltung im Kurhaus vorbereitet hatte.

Die Sportlerehrung der Stadt findet seit 1969 statt und sei damit eine echte Tradition in Freudenstadt, so Osswald. Freudenstadt verfüge über ein breites Sportangebot. Über 40 Sportvereine hätten mehr als 7000 Mitglieder, betonte der OB.

Bei der Sportlerehrung waren Sportarten von A wie Armbrust-Sportclub bis Z wie Zumba vertreten. Der Oberbürgermeister würdigte die Leistungen aller Sportler. Sport lehre das Durchhaltevermögen und vermittle Werte wie Toleranz und Fairness. Im Haushalt 2018 seien 1,8 Millionen Euro im Bereich Sport eingeplant, so Osswald, der allen Trainern und Eltern für ihr Engagement dankte. Wie Osswald auch, sprach

Sportkreispräsident Alfred Schweizer sprach die Wichtigkeit des Ehrenamts an. Den Erfolg charakterisierte Schweizer mit dem Satz: "Gewinnen heißt, dass Du bereit bist, länger zu laufen, härter zu arbeiten und mehr zu geben als die Anderen". Trainer, Betreuer und Eltern ermöglichten durch ihre intensive Betreuung sportliche Höchstleistungen und Erfolge.

Die Sportler hätten auch den Sportkreis mit ihren hervorragenden sportlichen Leistungen bei internationalen, nationalen und Landesmeisterschaften, sowie Bezirks- und Kreismeisterschaften vertreten. "Ohne ehrenamtlichen Einsatz wäre der Sport nicht das, was er heute ist", schilderte Schweizer. Im Fokus stehe nach wie vor die erfolgreiche Jugendarbeit in den Vereinen.

In ihrem Grußwort dankte Beate Thordsen-Fischer vom TSV Freudenstadt der Stadt für ihre Unterstützung, auch beim Beachvolleyball-Turnier auf dem Marktplatz. Sie wünschte sich, dass mehr Vereine am Sportlerstammtisch teilnehmen, um sich auszutauschen. In mehreren Ehrungsblöcken wurden die Sportler mit der Sportmedaille der Stadt ausgezeichnet. Besonders gewürdigt wurden die Leistungen der Lebenshilfe Freudenstadt bei den Spezial Olympics in Kiel im Schwimmen. Im Wintersport hat der Sportverein/Skizunft Kniebis mit Nathalie Armbruster eine aufstrebende Nachwuchssportlerin in der Nordischen Kombination zu bieten. Das Tanzzentrum Hermann schaffte mit den Hip- Hop Mini-Kids den deutschen-und süddeutschen Titel. Viel Applaus erhielt Wolfgang Epting für seine erfolgreiche Teilnahme am Iroman Triathlon in Hawaii.

Das Rahmenprogramm gestalteten vier Frauen vom TSV Freudenstadt mit einem rasanten Zumba. Als Lohn konnten sie sich über viel Applaus freuen. Mit einem eindrucksvollen Film präsentierte der Tauchsportclub Delphin die "Faszinitation Tauchen".

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading