Region. Noch fehlt ein verfassungskonformes Wahlrecht für einen konkreten Termin, aber

Region. Noch fehlt ein verfassungskonformes Wahlrecht für einen konkreten Termin, aber im Herbst 2013 steht sie definitiv an: Die Bundestagswahl war Thema eines Treffens der SPD-Kreisverbände Freudenstadt und Calw. Dabei gab Saskia Esken, SPD-Kandidatin im Jahr 2009 und Vorsitzende des Kreisverbands Calw, ihre Bewerbung bekannt. "Meine Kandidatur für den Bundestag war von Anfang an langfristig angelegt. Ich bin gerne bereit, bei der Bundestagswahl 2013 wieder anzutreten, wenn die Mitglieder der SPD in den beiden Kreisverbänden das unterstützen", schreibt die 50-jährige Esken an ihre Genossen. Sie habe in den vergangenen Jahren durch ihre Arbeit in der Region wie auch auf Landesebene ihre Chancen für einen aussichtsreichen Listenplatz deutlich verbessert, teilt die Elternvertreterin und Kommunalpolitikerin mit.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: