Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Freudenstadt Spatenstich für "Teuchelwald"-Neubau

Von
So soll das Hotel Teuchelwald aussehen, wenn es im Herbst 2018 fertig ist. Foto: Gesundheitspark

Freudenstadt - Ein Blechbläserensemble spielte, die Gäste sangen und ein Bibelwort gab es auch beim Spatenstich für den "neuen Teuchelwald" des Gesundheitsparks Hohenfreudenstadt am Montag. Dort entstehen ein Neubau und ein Parkdeck. Außerdem wird das alte Gebäude saniert.

In seinem Grußwort zerstreute Oberbürgermeister Julian Osswald Bedenken wegen des Wetters: Wie in den vergangenen Jahren liege jetzt Schnee, aber zu Weihnachten sei es dann wieder 17 Grad warm. Bis dahin könne noch einiges auf der Baustelle geschehen. Die Verbindung von Hotel Teuchelwald und der Rehaklinik sei zukunftsweisend und einzigartig, sagte er.

"Wir bauen für die Gäste", sagte Direktor Andreas Cramer, Vorstandsvorsitzender des Diakoniewerks Martha Maria Nürnberg, zu dem das Hotel Teuchelwald und die Klinik Hohenfreudenstadt gehören. Derweil freute sich Walter Beuerle, der Geschäftsführer der Klinik Hohenfreudenstadt, dass die Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung so schnell und zügig geklappt habe.

Carsten Dryden, Geschäftsführer des Hotels Teuchelwald, zeigte sich erfreut, dass es jetzt "in die Vollen gehe". Hotel und Klinik sind in der Martha-Maria Gesundheitspark Hohenfreudenstadt gGmbH zusammengefasst, die auch als Bauherr auftritt. Sie gehört zum Diakoniewerk Martha-Maria der evangelisch-methodistischen Kirche.

Abriss war nicht unumstritten

Beim Hotel Teuchelwald soll sich einiges ändern: Ein neues Gebäude wird neben dem bisherigen Hotel gebaut. Auf zwei Geschossen soll es 24 barrierefreie Zimmer geben. In einem weiteren Geschoss wird ein Seminarbereich für Tagungen mit Panoramablick auf Freudenstadt eingerichtet. Anfang Oktober 2018 soll der Neubau fertig sein.

Aber auch im bisherigen Hotel sind die Handwerker los: Das mehr als 100 Jahre alte Gebäude wird saniert. Zwei der insgesamt 37 Zimmer werden am Ende rollstuhlgerecht ausgestattet sein. Die Eröffnung des Haupthauses mit Restaurant ist für Mitte April 2018 geplant.

Beauftragt wurden das Architekturbüro Friedrich Großmann, aus Egenhausen und das Architekturbüro Stefan Kirn aus Altensteig. 20 bis 25 Firmen arbeiten auf der Baustelle. Zudem entsteht auf dem Platz der Villa Hauser, die mittlerweile abgerissen wurde, ein Parkdeck mit Platz für 28 Autos.

Der Abriss war nicht unumstritten. So hatte der Denkmalverein Freudenstadt das Vorhaben kritisiert und sich für den Erhalt der Villa, die im Gegensatz zum Hotel nicht denkmalgeschützt war, eingesetzt. Er hatte vorgeschlagen, das Haus als Hotel für Radtouristen zu nutzen. Die Villa sei nicht mehr zu sanieren, hieß es seitens des Hotels Teuchelwald. Die Bausubstanz vor allem innen sei schlecht gewesen, auch wenn das Haus von außen gut dagestanden hätte.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading