Fußballfest auf dem Marktplatz: Rund 1500 Fans drückten der deutschen Nationalmannschaft beim ersten WM-Spiel gegen Mexiko die Daumen. Foto: Breitenreuter

Public Viewing in "WM-Arena" auf unteren Marktplatz in Freudenstadt. Fans zittern und bangen. 

Freudenstadt - Etwa 1500 Fußballfans verfolgten am Sonntag in der "WM-Arena" auf dem unteren Marktplatz in Freudenstadt das erste Spiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Mexiko.

Die Organisatoren Harald Kläger und Oliver Widmann waren mit der Resonanz des Public Viewing zufrieden. Erwartungsfroh standen viele der Fans, ausgestattet mit allerlei schwarz-rot-goldenen Utensilien, bei der deutschen Nationalhymne auf, um dem Team die Daumen zu drücken. Die Organisatoren haben in diesem Jahr auch einen VIP-Bereich eingerichtet, in dem sich Oberbürgermeister Julian Osswald und Toursimusdirektor Michael Krause das Spiel ansahen. So richtig zufrieden waren sie allerdings mit der Leistung der Deutschen nicht. Julian Osswalds Tipp mit 3:0 für Deutschland war bereits nach der 35. Minute, als Mexiko das Führungstor schoss, Makulatur.

Am Samstag, 23. Juni, ist das nächste Spiel auf dem Marktplatz zu sehen. Anstoß ist um 20 Uhr. Die "WM-Arena" öffnet um 18 Uhr.