Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Freudenstadt René Bahlburg bleibt

Von

Klares Bekenntnis zum Rottenburger Volleyballmodell: Außenangreifer René Bahlburg, 2010 vom VC Franken an den Neckar gewechselt, hat seinen Vertrag beim schwäbischen Erstligisten bis 2013 verlängert.

Bei den Volleyballern des TV Rottenburg herrschen nach dem Ausstieg des Hauptsponsors EnBW turbulente Tage. "Der Ausstieg hat uns hart getroffen, aber wir führen intensive und gute Gespräche und blicken nach vorne", verrät Rottenburgs Manager Jörg Papenheim, "wir loten alle Möglichkeiten aus. Jede bestellte Dauerkarte und jedes einzelne Sponsoring hilft uns sehr und sichert unseren tollen Volleyballstandort."

Dass es auch in der nächsten Saison "Erstligavolleyball made in Rottenburg" gibt, stehe auch nach dem Rückzug des Energiekonzerns fest. "Wir werden einen schlagkräftigen Kader zusammenstellen und wieder mit einer symphytischen Mannschaft auflaufen", verspricht Papenheim.

Die erste wichtige Personalentscheidung ist getroffen: Außenangreifer René Bahlburg bleibt am Neckar. Er ist neben Dirk Mehlberg und Felix Isaak (laufende Verträge bis 2013) der dritte Spieler, der in der Saison 2012/2013 das TVR-Trikot tragen wird.

Bahlburg wurde 1988 in Darmstadt geboren, wuchs in Gellersen (bei Lüneburg) auf und lernte dort das "Volleyball-Ein-Mal-Eins". Nach zwei Jahren bei den Volley-YoungStars Friedrichshafen feierte er 2008 bei der SG Eltmann sein Erstligadebüt und wechselte 2010 vom VC Franken (Nachfolgeverein der SG Eltmann) zum TV Rottenburg.

 
 

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading