Ein Betrunkener sorgte am Bahnhof für einen Polizeieinsatz. Foto: Sannert

Betrunkener 31-Jähriger uriniert gegen Bahnhofsgebäude und auf Straße. Beamter verletzt.

Freudenstadt - Am Donnerstagmittag musste die Polizei wegen einem Randalierer zweimal zum Hauptbahnhof ausrücken.

Gegen 13 Uhr schritten die Beamten gegen den 31-jährigen Freudenstädter ein. Er hatte kurz zuvor gegen das Gebäude beim Hauptbahnhof uriniert.

Am Nachmittag teilte ein Lokführer der Stadtbahn mit, dass eine betrunkene Person in seinem Zug randalieren würde.

Als die Beamten eintrafen hatte der Mann bereits eine leere Flasche gegen das Bahnhofsgebäude geworfen. Es handelte sich um die gleiche Person, die zuvor gegen das Gebäude uriniert hatte. Der 31-Jährige wurde daraufhin von den Polizisten aus dem Zug verwiesen. Er zeigte sich dabei sichtlich aggressiv.

Als er danach von den Polizisten nach Hause entlassen wurde, stand er mitten auf den Fahrstreifen der Bahnhofstraße und urinierte auf die Straße. Ein entgegenkommendes Auto musste anhalten.

Die Polizisten nahmen ihn daraufhin in Gewahrsam. Bei der Durchsuchung griff der 31-Jährige einen der Polizisten an und verletzte ihn. Der 31-Jährige muss mit einem Strafverfahren wegen Körperverletzung und Widerstand gegen Polizeivollzugsbeamte rechnen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: