Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Freudenstadt Preis für Freudenstädter Weg

Von
Die Preisträger mit Ministerialdirektor Julian Würtenberger (rechts) Foto: Privat Foto: Schwarzwälder-Bote

Erfolg für die Organisatoren der Aktion "Stop! Es ist dein Leben": Der Verkehrspräventionspreis des Landes Baden Württemberg für das beste Projekt des Jahres 2015 geht nach Freudenstadt.

Kreis Freudenstadt. Die Auszeichnung wurde jetzt im Festakt zum 24. Landestag der Verkehrssicherheit im Ludwigsburger Schloss übergeben. Am Projekt beteiligt waren die Beruflichen Schulen Freudenstadt, das Polizeipräsidium Tuttlingen, die Kreisverkehrswacht und der Arbeitskreis Verkehrssicherheit im Landkreis. Die Freude der angereisten Vertreter von Schule und Polizei sei groß gewesen, als Ministerialdirektor Julian Würtenberger den ersten Platz des mit 2500 Euro dotierten Preises verkündete, heißt es in einer Pressemitteilung.

Das Freudenstädter Konzept, das die Jury honorierte, hat viele Bausteine: Dazu zählten einstündige Unterrichtseinheiten und Schülergespräche zu den Hauptunfallursachen bei jungen Fahrern, die jeweils über die gesamten zwei Wochen hinweg stattfanden.

Fünf Beamte der Prävention Freudenstadt boten täglich zwei Vortragsblöcke mit je vier bis sechs Einheiten an. Zum einen ging es um die Hauptunfallursachen Alkohol und zu hohe Geschwindigkeit, zum anderen um Drogen im Straßenverkehr. Der Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes war über die gesamten zwei Wochen mit Lehrkräften präsent und gab täglich Kurse zum Thema Notfallmaßnahmen nach einem Unfall; dabei gab es unter anderem Einweisungen am Defibrillator, mit dem die Schule ausgestattet ist.

Bislang 25 000 Teilnehmer

Auch bei dieser Aktion gab es in den Kfz-Werkstätten wieder mehrere Fachvorträge zu den Themen "Tuning und technische Veränderungen" für ausgewählte Klassen, etwa angehende Kfz-Mechatronikern. In einem Kreativ-Projekt wurden in der Kunstklasse von Fachlehrerin Anke Menze ein Logo für die Aktion entwickelt; es wird fortan für die Aktion auf Plakaten und in Medien zur Verfügung stehen. Ein Unfallauto sowie die ADAC-Ausstellung "Schatten" waren weitere Höhepunkte.

Besonders gewürdigt wurde, dass es die Aktion am Berufsschulzentrum Freudenstadt schon 22 Jahren gibt, jeweils im dreijährigen Rhythmus. Dabei nahmen alle relevanten Jahrgänge mit bisher rund 25 000 jungen Menschen teil.

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading