Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Freudenstadt Pension für Radler und Naturliebhaber

Von
Elke Schönborn von der IHK, Sarah Braun und Tourismusdirektor Michael Krause bei der Einweihnung der "Black Forest Lodge" in Igelsberg. Foto: Blaich

Freudenstadt-Igelsberg - Sarah Braun, eine junge Frau vom Bodensee mit Mut, Ideen, Engagement und Visionen, hat in Igelsberg ein besonderes Konzept verwirklicht. Für Sportler, Erholungssuchende und Naturliebhaber wurde die "Black Forest Lodge" in Igelsberg konzipiert.

Mit einem Tag der offenen Tür wurde die etwas andere Pension offiziell eröffnet. Nach zwei arbeitsreichen Jahren, in denen im und um das Gästehaus herum sehr viel Renovierungen anstanden, konnte die Jungunternehmerin ihre Lodge eröffnen.

In Igelsberg wurde sie von den Einwohnern herzlich aufgenommen. Vor zwei Jahren hatte Sarah Braun das Gebäude erworben und war mit viel Enthusiasmus das Projekt angegangen. Zuvor hatte sie in Zürich gewohnt und war dort nach ihrem Studium und Auslandsaufenthalten dreieinhalb Jahre in der Finanzbranche beschäftigt. Dann allerdings habe sie das Gefühl gehabt, sie drehe sich im Kreis, sei daraufhin zwei Monate auf dem Jakobsweg gepilgert und habe sich schließlich in das zum Verkauf stehende Haus in Igelsberg verliebt, erzählte sie beim offiziellen Teil der Eröffnungsfeier im Garten der Lodge.

Kreative Handschrift spiegelt sich wider

Das Projekt und der Umbau habe sie zwar an ihre Grenzen gebracht, es sei aber auch eine sehr intensive Zeit gewesen, in der sie viel gelernt habe, sagte Sarah Braun vor ihren Gästen. Das gesamte Haus sei nach dem Umbau zu einem "harmonischen Ganzen" geworden. Zusammen mit ihrer Mitarbeiterin Marion Bauer aus Igelsberg will Sarah Braun die Pension führen, in der sich ihre kreative Handschrift in vielen Details widerspiegelt. Die "Black Forest Lodge" ist "eine Unterkunft der besonderen Art". Einfach aber gut lautet das Konzept des Hauses, das in zwölf Zimmern "ohne Überflüssiges" Übernachtungen mit Frühstück anbietet. Jedes Zimmer hat seinen eigenen Charme – viele Retro- und Vintageelemente sind in die Inneneinrichtung der Zimmer und der Aufenthaltsräume mit eingeflossen.

Auch Tourismusdirektor Michael Krause aus Freudenstadt kam zur Eröffnung und gratulierte. Durch die Jungunternehmerin und ihre "Black Forest Lodge" wehe ein frischer Wind in Igelsberg, sagte er. Sarah Braun sei ein Wagnis eingegangen, habe Mut bewiesen und habe dadurch eine fantastische "Location" geschaffen. Als Gastgeschenk überreichte er an die neue Pensionsinhaberin einen Schirm mit Aquarellen von Freudenstadt und wünschte ihr, dass ihr Konzept viele Gäste nach Igelsberg zieht. Auch Elke Schönborn von der Industrie- und Handelskammer Pforzheim richtete ein Grußwort an die Gäste. Für die Finanzierung der Umbaumaßnahmen seien spezielle Gelder aus EU-Mitteln für Frauen im ländlichen Raum bewilligt worden, sagte sie. Ganz blauäugig, aber strukturiert sei Sarah Braun ihr Projekt angegangen. Neben der Zielgruppe Naturliebhaber, Rad- und Mountainbiker habe sie auch internationale Gäste ins Visier genommen, sagte sie.

Die Gäste, Nachbarn und Freunde konnten bei der Eröffnung die geschmackvollen Zimmer, den Frühstücksraum, Küche und alle anderen Zimmer bei einem Rundgang besichtigen. Birgit Armbruster spielte auf ihrem Akkordeon zünftige Musik und alte Volkslieder. Es wurden Mappen mit Liedtexten verteilt und zum Mitsingen von Volksweisen eingeladen, denn die "Black Forest Lodge" soll ein lebendiges Haus sein, ein Ort des Austausches und der Inspiration.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading