Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Freudenstadt/Oppenau B 500: Umgestürzte Bäume legen Verkehr lahm

Von
Schneebruch hat zwischen Oppenau und der Schwarzwaldhochstraße zu Problemen geführt. (Symbolbild) Foto: Sb-Archiv

Freudenstadt/Oppenau - Heftiger Schneefall hat zwischen Oppenau und der Schwarzwaldhochstraße zu Problemen im Straßenverkehr geführt.

Wie die Polizei mitteilte, stürzten in der Nacht zum Sonntag mehrere Bäume um und blockierten die Fahrbahn. Autos steckten fest und konnten weder vor noch zurück. Die Zufahrt zur B 500 über die L 92, Oppenau - Zuflucht, und die B 28, Bad Peterstal-Grießbach - Alexanderschanze, war erschwert. Auf der L 94 rückte die Straßenmeisterei an. Verletzte gab es nicht.

Am Kreis Freudenstatd selbst zogen die heftigen Schneefälle am Wochenende vorbei. Entsprechend ruhig war es auf den Straßen.

Das Polizeipräsidium Tuttlingen verzeichnete generell ein vergleichsweise ruhiges Wochenende, bezogen auf Vorkommnisse im Straßenverkehr. Zwar habe es auch im Raum Freudenstadt "den einen oder anderen Unfall" aufgrund von Schnee- oder Eisglätte gegeben, so Michael Aschenbrenner, Pressesprecher der Polizei, am Sonntag auf Nachfrage. Sie seien jedoch glimpflich ausgegangen. Nach Erkenntnissen der Polizei gab es weder Verletzte noch großen Sachschaden.

Selbst auf den Hochlagen wie dem Kniebis blieb es ruhig. Die Straßen waren frei. Vereinzelt kippten an der Schwarzwaldhochstraße Bäume unter Schneelast um. Auf der B 28 bei der Alexanderschanze stürzte ein Baum auf die Straße. In der Nacht zum Sonntag, gegen 2.15 Uhr, wurde das Hindernis gemeldet und entfernt. Laut Aschenbrenner seien Sperrungen von den Behörden kurzzeitig erwogen, dann jedoch als nicht notwendig erachtet worden. Die Polizei warnt dennoch davor, mit alten oder abgefahrenen Winterreifen oder gar mit Sommerreifen zu fahren. Dies komme regelmäßig vor und führte am Wochenende im Nachbarlandkreis Rottweil zu mindestens einem Unfall. Wer mit ungeeigneten Reifen im Straßenverkehr ertappt werde, dem drohe ein "saftiges Bußgeld".

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.