Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Freudenstadt Neue Gesichter an Spitze der Freien Wählervereinigung

Von
Die Führungsriege der Freien Wählervereinigung Freudenstadt (von links): Kassierer Gustav Keinath, der neue Vorsitzende Robert Hornberger, die neue zweite Vorsitzende Petra Becht, der ehemalige Vorsitzende Andreas Zukschwerdt, sein Stellvertreter Armin Neubert und Schriftführerin Beate Gernsheimer. Foto: Frey Foto: Schwarzwälder Bote

Freudenstadt. Die Freie Wählervereinigung Freudenstadt hat eine neue Führungsspitze. Bei der Hauptversammlung wurden Robert Hornberger als Vorsitzender und Petra Becht als zweite Vorsitzende einstimmig gewählt. Vorsitzender Andreas Zukschwerdt eröffnete die Versammlung und gab einen Rückblick über die Aktivitäten des Vereins der Freien Wählervereinigung. Im Anschluss berichtete Wolfgang Tzschupke über die Arbeit der Fraktion im Gemeinderat. Als Themen, die auch in diesem Jahr noch aktuell sind, nannte er unter anderem die Situation bei den Kindertagesstätten, den Investitionsstau bei den Schulen und die mangelhafte Breitbandversorgung. Auch im Kreistag, so Hermann John, habe es Themen gegeben, die in diesem Jahr weiterverfolgt werden müssten. Beispiele hierfür seien der Neubau des Kreiskrankenhauses und der Ausbau und die Erneuerung der Kreisstraßen.

Den Kassenbericht trug Kassenführer Gustav Keinath vor. Im vergangen Jahr habe man einen Überschuss erzielen können, der das vorhandene Geldvermögen weiter erhöht habe. Kassenprüfer Stefan Wirth beantragte die Entlastung des Kassenführers, die einstimmig erfolgte. Auch der Vorstand wurde auf Antrag von Stefan Wirth einstimmig entlastet. Der spannendste Tagesordnungspunkt waren die Neuwahlen. Bereits im Vorfeld der Hauptversammlung hatten der Vorsitzende Andreas Zukschwerdt und der zweite Vorsitzende Armin Neubert den Rückzug aus ihren Ämtern angekündigt. Sie wollten dadurch den aus ihrer Sicht erforderlichen Generationswechsel im Vorstand einläuten. Auf Antrag des Vorsitzenden wurde geheim gewählt. Zur Wahl stellten sich Robert Hornberger als Vorsitzender und Petra Becht als zweite Vorsitzende. Beide stellten sich den Vereinsmitgliedern kurz vor.

Robert Hornberger ist gebürtiger Freudenstädter, 45 Jahre alt, verheiratet und hat zwei Kinder. Petra Becht lebt seit zehn Jahren in Freudenstadt und hat einen Sohn. Sie ist ein neues Mitglied und tritt ebenso wie Robert Hornberger bei der Wahl für den Gemeinderat an. Beide wurden von den Mitgliedern einstimmig in ihre neuen Ämter gewählt.

Die beiden bisherigen Vorsitzenden betonten, dass sie dem Verein der Freien Wähler weiter die Treue halten werden und die neue Führungsspitze gerne unterstützen wollen. Als Schriftführerin wurde Beate Gernsheimer im Amt bestätigt, ebenso Gustav Keinath als Kassierer. Auch die bisherigen Beisitzer Hermann John, Robert Trautmann und Helmut Klaissle arbeiten in ihren Positionen weiter für den Verein.

Wahlleiter Erich Zanocco dankte den alten Vorständen für ihre Arbeit und gratulierete dem neu gewählten Führungsteam und den wiedergewählten Vorstandsmitgliedern und Beisitzern zu ihrer Wahl. Die bevorstehende Kommunalwahl und die Europawahl waren bestimmende Themen in der weiteren Aussprache.

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.