Naturschutzminister Alexander Bonde (Grüne, links) und SPD-Fraktionschef Claus Schmiedel im Schwarzwald. Foto: Burgert

Naturschutzminister und SPD-Fraktionschef werben erneut für umstrittenen Nationalpark im Nordschwarzwald.

Freudenstadt - Naturschutzminister Alexander Bonde (Grüne) und SPD-Fraktionschef Claus Schmiedel sind am Wochenende zusammen durch das Gebiet des geplanten Nationalparks im Nordschwarzwald gewandert - und haben dabei noch einmal für das umstrittene Projekt getrommelt.

"Ich will, dass auch unsere Enkel und Urenkel im Schwarzwald noch Dreizehenspechte, Sperlingskauze und andere bedrohte Arten sehen können", sagte Bonde. Der Nationalpark hatte zuletzt für hitzige Diskussionen gesorgt. Nach dem Willen der baden-württembergischen Landesregierung soll der Landtag noch in diesem Jahr den Gesetzentwurf zu dessen Einrichtung beschließen. Das Ministerium verspricht sich davon ökonomische und touristische Impulse.

Die CDU kritisiert unter anderem, es gebe für den Nationalpark noch kein Tourismuskonzept.