Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Freudenstadt Nach Weihnachtswünschen Bescherung für zwei Vereine

Von
Spendenübergabe aus der Aktion "Wünsch dir was" in der Kreissparkasse (von links): Sparkassendirektor Uwe Braun, Corinna und Markus Funk, Anja Broß, Marja Schoenmaker-Ruhl und Landrat Klaus Michael Rückert. Foto: Breitenreuter Foto: Schwarzwälder Bote

Freudenstadt (hb). Freude beim Kinderschutzbund und beim Verein zur Erfüllung von Wünschen Sterbender: In der Kreissparkasse Freudenstadt gab es Spendenschecks von jeweils 1000 Euro für ihre vielfältige Arbeit.

Das Geld stammt aus der Aktion "Wünsch dir was", die der Schwarzwälder Bote mit Unterstützung der Kreissparkasse seit einigen Jahren vor Weihnachten organisiert. Dabei können Kinder Wünsche äußern, die nicht unter den Weihnachtsbaum gelegt werden können. Im vergangenen Jahr waren es zum Beispiel Besuche beim Reit-Olympiasieger Michael Jung oder beim Eishockeyclub Wild Wings in Schwenningen. Im Zoo in Karlsruhe konnten Kinder Tiere hautnah erleben, im Panorama-Bad in Freudenstadt ging es mit dem Tauchsportclub unter Wasser und bei der Feuerwehr mit der Drehleiter hoch hinaus. Auch der Tresor der Kreissparkasse wurde bei der Aktion schon besichtigt, erwähnte Sparkassendirektor Uwe Braun bei der Spendenübergabe. "Da war ich auch noch nicht drin", bemerkte Landrat Klaus Michael Rückert, Schirmherr von "Wünsch dir was", der ebenfalls zur Überreichung der Schecks gekommen war.

Das Geld, das bei der Aktion übrig bleibt, wird in jedem Jahr für gemeinnützige Zwecke gespendet. Uwe Braun betonte, dass es der Kreissparkasse ein Anliegen sei, soziale Einrichtungen im Landkreis zu unterstützen. Das unterstrich auch Landrat Klaus Michael Rückert als Verwaltungsratsvorsitzender der Kreissparkasse. Dadurch bringe das Kreditinstitut seine Wertschätzung für die ehrenamtliche Arbeit in Vereinen und Institutionen zum Ausdruck. Überdimensionale Schecks überreichten Klaus Michael Rückert und Uwe Braun an die Vorsitzende Anja Broß und ihre Mitarbeiter Markus und Corinna Funk vom Verein zur Erfüllung von Wünschen Sterbender und an die Vorsitzende des Kinderschutzbunds, Marja Schoenmaker-Ruhl.

Die beiden Vereine wissen auch schon, was sie mit dem Geldbetrag anfangen werden. Der Kinderschutzbund will es in die Ausstattung seiner neuen Räume in der Alfredstraße 20 investieren, der Verein zur Erfüllung von Wünschen Sterbender will es für seine laufende Arbeit verwenden, zu der zum Beispiel auch die Finanzierung des Wünschewagens des Arbeiter-Samariterbunds Ludwigshafen gehört, mit dem schwer kranke Menschen einen Ausflug unternehmen können.

Landrat Klaus Michael Rückert und Sparkassenchef Uwe Braun waren überzeugt, dass das Geld gut investiert ist. "Machen Sie was draus", forderte der Landrat auf. Die Vereinsvertreter dankten für die Zuwendung, und Uwe Braun sicherte zu, dass die Kreissparkasse Freudenstadt auch in diesem Jahr wieder mit dabei sein wird, wenn es heißt: "Wünsch dir was".

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.