Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Freudenstadt Martin-Luther-Straße vor Weihnachten fertig?

Von
Der vordere Bereich der Martin-Luther-Straße wurde asphaltiert, um die Kreuzung in Richtung Murgtal wieder freigeben zu können. Foto: Breitenreuter

Freudenstadt - Die Sanierung der Martin-Luther-Straße in Freudenstadt scheint sich in die Länge zu ziehen. Bis Ende des Jahres sollten die Arbeiten abgeschlossen und somit die ganze Straßensanierung in der Innenstadt beendet sein.

Inzwischen ist Mitte November, und die Martin-Luther-Straße ist noch eine Großbaustelle. Die Straße kann von Fußgängern nur am Martin-Luther-Platz überquert werden. Der Übergang an der Adler-Apotheke ist wegen der Bauarbeiten gesperrt. Die Verlegung der neuen roten Platten auf den Gehwegen ist längst nicht abgeschlossen.

Axel Reich (CDU) fragte in der Sitzung des Ausschusses für Infrastruktur und Umwelt (AIU) nach, wann die Straße und die Gehwege fertig werden. "Die Witterung schränkt uns noch nicht ein", sagte Rudolf Müller, Leiter des Amts für Stadtentwicklung. Man habe jetzt den vorderen Teil der Straße vom Marktplatz bis zur Einmündung der Kaufhausstraße asphaltiert, um die Kreuzung und die Zufahrt zum Parkplatz am Schickhardt-Bau bald wieder freigeben zu können, erläuterte er. Normalerweise sei es zwar besser, eine Straße in einem Zug zu asphaltieren, doch in diesem Fall habe man in Kauf genommen, dass am Anschluss eine Fuge entsteht. Der Fußgängerüberweg über die Straße solle in Kürze wieder freigegeben werden.

Personal aufgestockt

Ein Problem gibt es aber noch am ehemaligen Hotel Dreikönig, das die Stadt unlängst erworben hat. Dort ragt ein alter Keller in den Straßenraum hinein, ähnlich wie an mehreren Stellen an der Stuttgarter Straße. Wie Rudolf Müller erläuterte, muss dieser Keller zurückgebaut werden, um die Straßenbauarbeiten dort fortsetzen zu können.

Zur Verlegung der neuen Platten auf den Gehwegen bemerkte Müller, dass das Subunternehmen, das diese Arbeiten erledigt, das Personal habe aufstocken müssen, damit es schneller vorangeht. Statt vier Plattenleger seien jetzt mindestens acht am Werk. Die rechte Seite der Martin-Luther-Straße Richtung Stadtbahnhof sei fertig. Mit der gegenüberliegenden Seite sei bereits begonnen worden.

Rudolf Müller nannte das Ziel, alle Arbeiten an der Straße bis vor den Weihnachtsfeiertagen abzuschließen und alle Zufahrten wieder zu öffnen. Ob das klappt, hängt vom Wetter ab, das in dieser Jahreszeit bekanntlich immer für eine winterliche Überraschung gut ist. Stadtrat Axel Reich kritisierte die Kommunikation der Stadt zum Fortschritt und Zeitplan der Bauarbeiten.

Fotostrecke
Artikel bewerten
5
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.